Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1988

Notopfer Nixdorf

Zur Zeit wird viel darüber geschrieben, daß bei Nixdorf der Putz abzubröckeln beginnt. Trauerwein fände das keineswegs ungewöhnlich, wenn die Geschichten nicht mit einem naiv-erstaunten "Das kann doch nicht wahr sein" beginnen würden.

So kommt für die Paderborner jetzt als Bumerang zurück, daß sie von der Tages- und Wirtschaftspresse jahrelang in Watte gepackt wurden, wozu sie durch ihre geschätzten PR-Dienste nicht unerheblich beigetragen haben.

Als Westentaschen-IBM nahm die deutsche DV-Hoffnung stets eine Sonderstellung ein. Klaus Luft kann einem richtig leid tun. Am Ende stolpert der Nixdorf-Chef womöglich, weil er das Gute zu gut tun wollte.

Hier tut Trauerwein zuviel des Guten: Was hindert Luft eigentlich daran, zu sagen etwa in Interviews -, was er wirklich denkt? Das MDT- und Data-Entry-Image ist Nixdorf, jedenfalls bei DV/Org.-Chefs, eigentlich nie losgeworden. Luft weiß das.

Doch wie schützt man sich gegen Überschätzung (durch die Medien)? Und wie dreht man (bei DV-Spezialisten) den Image-Spieß um? Das Rezept wird nicht verraten - schließlich wurde Trauerwein ja auch nicht gefragt.

Sebastian Trauerwein, Information Resources Manager