Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1975

Nova 3 mit 4K-MOS-Chips erweitert Nova-Familie nach unten

MÜNCHEN - Data General, aggressiver Mitarbeiter von Digital Equipment, Hewlett Packard und anderen Herstellern im Minicomputer-Markt, stellt seine neue Familie kompakter OEM-Minicomputer, die Nova-3-Produktserie, auf der Systems 75 in München erstmals in der Bundesrepublik vor (CW Nr. 43 vom 24.10.75). Die neue Computer stellen eine Erweiterung der Nova-Reihe nach unten dar. Sie können nach Hersteller-Angaben für ein bereites Anwendungsgebiet konfiguriert werden: Der Hauptspeicher ist in 8 K- 16 K- oder 32 K-Wort-Stufen bis auf 256 K erweitbar, wobei sowohl Kernspeicher- als auch MOS-Halbleiterspeicher-Moduln verfügbar sind. Die Nova 3 kommt in zwei Modellen: als Nova 3/4 mit vier Einschüben und als Nova 3/12 mit 13 Einschüben.

Die Verkaufspreise liegen zwischen 7700 Mark für die Minimalkonfiguration einer Nova 3/4 mit 3 K und 110 000 für eine voll ausgebaute Nova 3/12 mit 256 K Hauptspeicher. Beide Modelle sind kompatibel mit der Software der Nova-Serie und der gesamten Data-General-Peripherie. Sie werden durch das Echtzeit-Betriebssystem RTOS und das Echtzeit-Plattenbetriebssystem RDOS unterstützt. An Programmiersprachen sind Fortran, Basic und RPG II verfügbar.

Die für den OEM-Markt bestimmten neuen Minis sollen - so Data General - Konkurrenz für DECs PDP-11-Rechner (Modelle 03, 04, 05 und 35) sowie die 21 MX-Minicomputer von Hewlett Packard sein. de

Informationen: Data General GmbH, 6232 Bad Soden, Königsteiner Str. 47.