Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1991 - 

Neue Features mit SNA-Anschlußfähigkeit

Novell bringt angekündigte Netware für SAA auf den Markt

12.07.1991

DÜSSELDORF (CW) - Novell beginnt mit der Auslieferung der ursprünglich schon für den Herbst vergangenen Jahres angekündigten Version Netware für SAA 1.0. Die neuen Netware-Features dienen zur Anbindung von Novell-Netzen an Big Blues SAA-Welt. Novell-Anwender können jetzt auf IBM-Hosts laufende Anwendungsprogramme für die Netzwerkverwaltung, Datenbanken und Büroautomatisierung nutzen.

Nach Angaben von Novell besteht Netware für SAA aus einem Satz ladbarer Netware-Module (NLM) und beinhaltet Konfigurationsmöglichkeiten, die den unterschiedlichen Erfordernissen bei der Installation unternehmensweiter Netzwerke Rechnung tragen. So können Anwender in entfernt voneinander gelegenen Unternehmensbereichen Netware für SAA zusammen mit Datei-, Druck oder Datenbankprogrammen beziehungsweise anderen NLMs auf demselben Server ausführen. In abteilungsspezifischen Rechneroperationen laufen die Tools auf einem eigenständigen Kommunikationsserver, um die IBM- definierten Voraussetzungen für den Anschluß an SNA zu gewährleisten.

Laut Novell ist Netware für SAA kompatibel zu SNA und erlaubt eine nahtlose Verbindung mit dieser Systemumgebung. Wenn die neue Betriebssystem-Software zusammen mit Netware 3270 LAN Workstation eingesetzt wird, können Anwender von DOS-, Microsoft Windows- und Macintosh-Workstations Über einen 3270-Rechner, Advanced Peer-to-Peer-Communication (APPC) und LU6.2 mit IBM-Mainframes verbunden werden. Darüber hinaus verwaltet Netware für SAA Angaben des Herstellers zufolge auf einem einzigen Server bis zu 64 parallel laufende Host-Verbindungen zu Netware-Usern. Der Host-Anschluß wird dabei über Token-Ring- oder SDLC-Verbindungen hergestellt.

Zudem nutzt Netware für SAA die Datensicherheit unter Netware 3.11. Nach Darstellung von Novell wird es Netzadministratoren ermöglicht, mit Netware-Standardhilfsprogrammen den Zugang für bestimmte Benutzer oder Benutzergruppen einzuschränken. Ferner sind die System-Manager in der Lage, die Zugriffsmöglichkeit auf bestimmte Host-Rechner, Host-Verbindungen und auf Gruppen von Logical Units zu beschränken. Überdies enthalten die Netware-Services für SAA auch eine Schnittstelle zu Netview, dem IBM-Standard für die Verwaltung der Ressourcen in SNA-Netzwerken. Netware-Funktionen können dadurch Host-seitig überwacht werden.

Generell soll Netware für SAA nach Angaben des Marktführers aus Provo die Mehrfachprotokoll-Architektur von Netware 3.11 verbessern und auf diese Weise beliebige Kombinationen von DOS-, Windows- oder Macintosh-Arbeitsstationen unterstützen, auf denen die entsprechende Version von Netware 3270 LAN Workstation oder andere Emulationssoftware von Fremdherstellern laufen.

Was die Macintosh-Anwender betrifft, so wird Netware für SAA laut Novell die Software Netware 3270 LAN Workstation für Macintosh unterstützen, die im dritten Quartal 1991 ausgeliefert werden soll.