Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.01.1993

Novell: In der Baisse an der Rationalisierung verdienen

Novell liefert fuer das Geschaeftsjahr das am 31. Oktober 1992 endete beeindruckende Zahlen ab. Der Gewinn je Aktie kletterte auf 83,4 Cent. Der Konzernumsatz stieg auf 933 Millionen Dollar.

Da die Erwartungen der Wall-Street-Analysten leicht ueber diesen guten Zahlen lagen, kam der Kurs dennoch unter Druck und rutschte um zehn Prozent auf 27,5 Dollar.

Das Vertriebsgebiet Deutschland/Oesterreich konnte den Gesamtumsatz ueberproportional um 72,8 Prozent auf 198 Millionen Mark steigern. Dem stand ein Konzernzuwachs von 53 Prozent gegenueber. Insgesamt kletterte der Auslandsanteil am Novell-Umsatz auf 47 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es noch 44 Prozent gewesen, die ausserhalb der USA erwirtschaftet wurden.

Die Geschaeftsfuehrung der Novell GmbH Deutschland erwartet aufgrund der sich bessernden Wirtschaftslage in Amerika bei gleichzeitig haerter werdenden Bedingungen in Europa eine Verschiebung der Wachstumsbeitraege von Europa nach USA. Im Verlauf des Jahres 1993 koennte es jedoch auch in Europa wieder zu ansteigender Nachfrage kommen. Novells Produkte tragen ein hohes Rationalisierungspotential in sich. Kommt es aufgrund der sich abkuehlenden Entwicklung zu Rationalisierungsbemuehungen auf breiter Front, muesste dies dem Absatz des Unternehmens nutzen.

Im ersten Kalenderquartal hat die Novell-Aktie haeufig verhaeltnismaessig schwach abgeschnitten. Das erste Quartal des Geschaeftsjahres endet am 31. Januar 1993. Mit den Feiertagen und dem anschliessenden Jahreswechsel ist regelmaessig eine Geschaeftsberuhigung verbunden. Auf dem aktuellen Niveau wird die Aktie mit dem 33fachen Gewinn bewertet, eine im historischen Durchschnitt vergleichsweise hohe Notation. Die begonnene Konsolidierung sollte sich deshalb noch fortsetzen. Mit Kaeufen warten! Abzuwarten bleibt, ob die angestrebte Uebernahme der Unix Systems Laboratories (USL), die bislang mehrheitlich zu AT&T gehoert, Einfluss auf den Kurs der

Novell-Aktie hat.

* Arnd Wolpers ist Geschaeftsfuehrer der Vermoegensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in Muenchen. Die hier veroeffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir fuer vertrauenswuerdig und zuverlaessig halten. Trotz sorgfaeltiger Quellenauswahl und -auswertung koennen wir fuer Vollstaendigkeit, Genauigkeit und inhaltiche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit uebernehmen, als grobe Fahrlaessigkeit oder Vorsatz Haftung begruenden. Jede darueber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Fuer Angaben Dritter uebernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch staerkere Kursschwankungen gekennzeichnet.