Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1988

Novell Inc. kündigt eine neue Version ihrer Netware ohne Kopierschutz an. Wie das amerikanische Unternehmen mitteilt, wird die Installation durch den Anwender dadurch genauso erleichtert wie der Vertrieb und die Einbringung von Upgrades ins System. Mit

Novell Inc. kündigt eine neue Version ihrer Netware ohne Kopierschutz an. Wie das amerikanische Unternehmen mitteilt, wird die Installation durch den Anwender dadurch genauso erleichtert wie der Vertrieb und die Einbringung von Upgrades ins System. Mit Kopierschutz war es erforderlich, im Novell Server eine extra Identifikationshardware zu installieren. Außer der Veränderung des Kopierschutzes entspricht die Version 2.12 weitgehend dem Vorgänger 2.11, teilt das Unternehmen mit.

*

Durch die Unterstützung einer möglichst großen Anzahl von Telekommunikationsstandards beabsichtigt die Avanti Communications Corp. aus Newport, dem Anwender durch die Multiplex-Produkte T-1 einen ausgeprägten Nutzen privater und öffentlicher Netze zu verschaffen. Die Produkte, die als Open Network Exchange (ONX) bezeichnet werden, bedienen alle in Amerika wichtigen Standards von AT&T und Bell. In den USA ist der Markt für Multiplexer heiß umkämpft.

*

In die Ecke der Supercomputer und Mini-Superrechner zielt der Newcomer Ultra Network Technologies Inc. aus San José mit dem angekündigten lokalen Netzwerk. Cray, Alliant, Convex, MIPS und Stellar werden von ihm miteinander verbunden. Das Netzwerk, das mit Übertragungsraten zwischen 7,5 und 100 MBit/s arbeitet, wurde inzwischen von dem Air Force Weapons Laboratory aus Albuquerque für geheime militärische Anwendungen installiert. UltraNet soll bis zu 100mal schneller sein als Ethernet und kostet ab 50 000 Dollar.

*

Ein Telekommunikationsprogramm für IBM-kompatible PCs hat die RVS-Datentechnik GmbH, München, entwickelt. RVS-COM unterstützt Hayes-kompatible und Bundespost-Modems sowie Datex-P-Hauptanschlüsse und Spezialmodems. Es lassen sich Übertragungsraten von einem Baud bis 115 Kilo-Baud und die Schnittstellen COM 1 bis 4 einstellen. Die Software emuliert

VT52-, VT100 und ANSI-Terminals, unterstützt die Transferprotokolle Xmodem, Ymodem und Kermit und beinhaltet einen Texteditor. RVS-COM ist um die Programmiersprache Combas erweiterbar und kostet rund 900 Mark.

Informationen: RVS-Datentechnik GmbH, Hainbuchenstraße 2, 8000 München 45,

Telefon 089/3 51 00 71-75.

*

Ein Kommunikationspaket zur automatischen Datenübertragung sowohl innerhalb einer Nebenstellenanlage als auch über weltweite Telefonnetze und X.25-Netze bietet die Servonic GmbH, München, an. TDX umfaßt das Einschubmodem MDB 1200-03, den Modemträger TDX-M03 sowie die TDX-Kommunikationssoftware. Der automatische Aufbau einer Verbindung zu einem vorgegebenen Zeitpunkt und die automatische Anrufbeantwortung erfolgen nach den CCITT-Empfehlungen V.21, V.23 und V.25bis. TDX ist für Datenübertragung über das Telefonnetz sowie Datex-P-20F und -10H zugelassen.

Informationen: Servonic Mikrocomputer-Vertriebs-GmbH, Lilienstraße 42, 8000 München 80,

Telefon 0 89/41 80 00-0.

*

Ein Softwarepaket zur Telefax-Übermittlung bringt die Systems and Technologies Inc. aus Reston, Vancouver, in Kürze auf den US-Markt. Mit dem Programm wird es möglich sein, Telefaxe direkt von IBM-Mainframes und mittelgroßen Rechnern abzusetzen. VM Fax Release 2.2 ist mit dem IBM Graphic Data Display Manager (GDDM) Bildformat voll kompatibel. Für eine 9370-Installation kostet ein solches Paket knapp 20 000 Dollar.

*

Ein Netzwerk-Managementsystem, das auch Anlagen verwaltet, die mit NEC- und Nicht-NEC-Ausrüstung betrieben werden, soll die Data und Video Communications Division der NEC America auf der Liste der Produktankündigungen haben. Wie Computerworld mitteilt, ist das erwartete NCMS/PC 386 ein mikrogesteuertes System, das vordergründig für die Konfiguration und Diagnose originärer NEC-Anlagen eingesetzt werden kann. Das Produkt emuliert aber auch VT- 100 und IBM-3270-Terminals und kann als NetView-Netzwerk-Managementkonsole laufen. Der Mikrocomputer unterstützt zwei Interface-Boards, von denen jedes sechs RS232-Ausgänge besitzt.

*

Seine Unix-Netzwerkprodukte erweitert die Harris Information Systems um einen asynchronen Communication Server (ASC). Die Steuereinheit 9330/PC wird mit VT100-Emulation ausgeliefert und unterstützt 16 PCs. Sie kann simultan zwei Hosts bedienen.

Informationen: Harris GmbH, Rennbahnstraße 72-74, 6000 Frankfurt 71, Tel.: 069/67 850.

*

Mit einer Emulationssoftware für das System 64/66es unterstützt die NBI Inc. den Zugriff auf Mainframe- und Minicomputer-Terminals wie DEC VT52, 100/102 und 220, Hewlett-Packard 2622 A, Data General D200 und D410, sowie Honeywell VIP-7205/7801/7813 in einem Multinet-LAN. Es können gleichzeitig bis zu 32 Bildschirme, darunter NBI 2000/2200 und IBM-PC/AT-Monitore mit bis zu sechs verschiedenen Protokollen, teilnehmen.

Informationen: NBI Deutschland GmbH, Uerdinger Straße 124, 4000 Düsseldorf 30,

Telefon 02 11/45 08 61.

*

Ein Gateway für die Anbindung von LANs an Großrechner bietet Computer 2000 mit dem Irmalan 802.2 an. Die Software erlaubt die direkte Anbindung von LANs an einen unter IBMs Token-Interface-Coupler (TIC) angeschlossenen Host. Es kann ein Backbone-Token-Ring mit mehreren LANs aufgebaut werden, die Verbindung zum Host erhalten. Das Gateway gestattet bis zu 128 parallele Host-Sessions und kostet rund 1800 Mark.

Informationen: Computer 2000, Baierbrunner Straße 31, 8000 München 70, Telefon 0 89/7 69 90-0.

*

Die Pflege von Btx-Schlagwortverzeichnissen erleichtert das Btx-PC-Software-Programm der G & K Bildschirmtext GmbH, Immenstaad/Düsseldorf. Die Zeitersparnis liege bei achtzig Prozent gegenüber manuellen Verfahren. Die "Pflege"-Software erzeugt automatisch Btx-Seiten von Verzeichnissen und legt dazugehörige Verknüpfungen an. Der Preis liegt bei 2400 Mark.

Informationen: G & K Bildschirmtext GmbH, Normannenweg 104, Postfach 11 12, 7997 Immenstaad a.B., Telefon 0 75 45/7 01.

*

Den Leistungsumfang der Netz-Software Multinet hat die ASE GmbH in Altenstadt mit der Version 4.0 erweitert. Das Update soll datensicherer sein und beansprucht rund 120 KB Arbeitsspeicher des Servers und rund 20 KB des Arbeitsplatzrechners. Zusätzlich sei die Steuerung von bis zu 16 Druckern und vier physikalischen oder logischen Netz-Laufwerken möglich. Mit Sernet bietet das Unternehmen ein serielles Netzwerk mit allen Eigenschaften von Multinet für die Verbindung von zwei bis vier IBM-kompatiblen Rechnern an.

Informationen: ASE GmbH, Industriestraße 17, 6472 Altenstadt, Telefon 0 60 47/57 00.