Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.1987 - 

IBM wendet sich bei der Vernetzung von PC LAN und Netbios ab:

Novell macht /2-Systeme Multiuser-fähig

MÜNCHEN (CW) - IBM setzt im Bereich der Systemsoftware jetzt auch auf die Multiuser-Fähigkeit von Novell-Netzen: Sämtliche Modelle der /2-Serie werden von Netware-Paketen unterstützt, die im Markt als de-facto-Standard gelten. Bislang hatte sich der Branchenprimus bei der Vernetzung mit Single-user-Betriebssystemen von Microsoft bedienen lassen.

Ein "Geheimhaltungsabkommen" zwischen dem Netzwerkspezialisten aus Provo im US-amerikanischen Bundesstaat Utah und IBM hatte bis zuletzt gegolten. Selbst Novell-Distributoren wie die Münchner Adcomp GmbH zeigten sich über diesen Coup überrascht. "Wir hatten keine Ahnung von der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen, und wie diese Kooperation beschaffen ist, können wir bislang nur vermuten", erklärte Adcomp-Geschäftsführer Helmut Holighaus noch zehn Tage nach dem Ankündigungsspektakel in Miami, Florida, bei dem Novell bereits die angepaßte Software präsentierte.

"Novell war der einzige Netzwerklieferant, dem die neuen Rechner vor der offiziellen Vorstellung für Testzwecke zur Verfügung standen", kommentiert Jonathan Whiteley, European Manager des Unternehmens. "Somit konnten wir unsere Netware genau auf die Systeme zuschneiden." Die Versionen 2.0 von Advanced Netware 286, Advanced Netware 86 sowie System Fault Tolerant (SFT) Netware Level I und II unterstützen die PS/2-Typen 30, 50 und 60. Ein Support-Paket für das System /2-80 befindet sich Novell-Angaben zufolge gegenwärtig in der Testphase.

"Ein Eingeständnis der IBM, daß PC LAN und Netbios nicht das Gelbe vom Ei sind, ist der Einsatz von Novells Netware schon", meint Holighaus. Entweder, so fährt der Novell-Distributor fort, seien die Vernetzungs-Systeme des Armonker Hoflieferanten Microsoft nicht rechtzeitig fertig geworden, oder Big Blue "hat einfach erkannt, daß Netware besser ist und baut jetzt möglicherweise auf den Markt-Standard von Novell."

Daß die Software-Produkte aus dem amerikanischen Provo das Applikationsspektrum der IBM-Rechner erweitern werden, konstatiert auch ein Sprecher der Novell-Zentrale. Netware bindet PS/2-Computer sowohl in bestehende IBM-Netze ein als auch in 16 weitere LANs, die von Advanced Netware Bridges unterstützt werden. Hierzu zählen beispielsweise Starlan von AT&T, das Gateway Gnet, Proteons Pronet oder Omninet der Corvus Systems Inc. Darüber hinaus ermöglicht Advanced Netware PS/2-Rechnern mit PC DOS 3.3, über dasselbe lokale Netz zu kommunizieren wie andere Systeme, auf denen DOS-Versionen ab dem Release 2.0 laufen.

Im dritten Quartal dieses Jahres will Novell mit dem Release 2.1 Advanced Netware 286, Advanced Netware 86, System Fault Tolerant (SFT) Netware 286 Level I und II aufwarten. Mit diesem Paket sollen die Rechner der neuen IBM-Serie als File Server fungieren können. Der dafür bislang installierte AT würde dann durch den PS/2 ersetzt. Eine vorläufige 2.1-Version von SFT Netware Level II hatte Novell bereits in Florida für das IBM-Modell 50 im Gepäck.

Welche Liaison IBM und Novell über diese "Kompatibilitäts-Demonstration" hinaus eingegangen sind, soll im Augenblick nicht Gegenstand von Spekulationen werden, fordert Jonathan Whiteley. Und Novell Vice President of Corporate Marketing and Development, Craig Burton, ergänzt sibyllinisch: "Natürlich werden wir von Zeit zu Zeit in Sachen Kompatibilität neuer Produkte zusammenarbeiten. "

Nach Meinung von Adcomp-Geschäftsführer Holighaus steht indes fest, daß gegen die schärfsten Novell-Konkurrenten 3Com, Banyan und Fox Research ein entscheidender Schlag gelungen ist. "Die Schar der potentiellen Netware-Anwender ist größer geworden - die der möglichen IBM-User auch."