Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.1997 - 

Neue Netz-Management-Software soll Ende 1997 kommen

Novell Replication Services befinden sich im offenen Betatest

Die Novell Replication Services erlauben Netzwerkadministratoren, die Einheitlichkeit und Verfügbarkeit von Daten in Weitverkehrsnetzen und auf Intranet-Web-Servern zu erhöhen. Der Administrator kann laut Hersteller Dateigruppen eines Servers auswählen und innerhalb des gleichen NDS-Verzeichnisbaums (NDS = Novell Directory Services) auf eine beliebige Zahl anderer Server replizieren. Mit dem Werkzeug lassen sich Windows- und HTML-, aber auch Grafikdokumente, Software-Updates und Hilfsprogramme sowie Audio- und Videoaufzeichnungen verteilen.

In Sachen Internet und Intranet unterstreicht Novell das Engagement für Java. Jüngst stellte das Unternehmen ein Java-basierendes Netzwerk-Management-Projekt mit dem Codenamen "Houston" vor. Houston wird Netz-Management- und Administrationssoftware von Novell wie "Managewise" und "Netware Admin" sowie entsprechende Software anderer Anbieter unter einer gemeinsamen Oberfläche vereinen. Die Software wird kompatibel zu Suns Pure-Java-Spezifikation sein und voraussichtlich Ende 1997 auf den Markt kommen. In künftigen Versionen von Intranetware sollen Java Virtual Machine (JVM) und Just-in-Time-Compiler integriert werden. Jede auf Java basierende Applikation ist dann auf Intranetware lauffähig.

Auf der Brainshare in Salt Lake City, Utah, standen die Border Services for Intranetware im Vordergrund, die im Laufe dieses Jahres ausgeliefert werden sollen. Sie erlauben Unternehmen, ihre Netze auf das Internet auszuweiten. Im einzelnen bestehen sie aus einem Firewall-Sicherheitsmechanismus, Proxy/Cache, Circuite Gateways, Virtual Private Networking (VPN), Routing und Remote-Anbindungen sowie einer Runtime-Version von Intranetware als Server-Betriebssystem.