Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


11.01.2006

Novell schottet Suse ab

Ab sofort werden die Novell-Distributionen Suse Linux 10.0 für Privatanwender und Suse Linux Enterprise Server 9, Service Pack 3, mit dem Programm "Apparmor" ausgeliefert. Dabei handelt es sich um ein Sicherheitssystem, mit dem Administratoren festlegen können, auf welche Files Applikationen jeweils zugreifen dürfen. Entsprechende Profiles generiert dann die Software. Damit lassen sich die Möglichkeiten für Hacker einschränken, Rechner zu übernehmen.

Novell bewirbt die Software damit, dass sie einfach zu verwenden sei. Viele Schritte für das Einrichten von Policies seien automatisiert. Die Anwendung lasse sich durch das zu jeder Suse-Distribution gehörende Setup-Tool "Yast" konfigurieren. Das Sicherheitssystem führe zu einem Performance-Verlust des Betriebssystems von maximal zwei Prozent.

Apparmor steht unter der General Public License (GPL). Das System basiert auf Entwicklungen der Firma Immunix, die Novell im vergangenen Jahr gekauft hat. Das Unternehmen hofft, dass Entwickler Templates und Profiles für Apparmor schreiben, welche die Einrichtung sicherer Suse-Linux-Umgebungen weiter vereinfachen würden. (ls)