Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1997 - 

Datumsumstellung findet ohne Netware-3.11- und 4.10-Anwender statt

Novell spielt Probleme mit Jahr-2000-Wechsel herunter

Galt das Jahr-2000-Problem bislang vor allem als Gefahr für Mainframe-Applikationen, so zeigten Versuche der CW-Schwesterpublikation "Infoworld", daß auch Betreiber eines Netware-LANs nicht davor gefeit sind (siehe CW Nr. 43 vom 24. Oktober 1997, Seite 4). Novell bestreitet das aber und verweist auf sein "Projekt 2000".

"Unsere Kunden können dem Jahr 2000 beruhigt entgegensehen, denn entgegen anderslautenden Gerüchten haben wir die Problematik des Jahrtausendwechsels frühzeitig erkannt", beschwichtigt Andreas Zeitler, Novell Vice-President und Geschäftsführer für Deutschland. "Bis Ende des Jahres werden alle Novell-Produkte für das Jahr 2000 bereit sein", so der Manager weiter.

Allerdings sind Zweifel angebracht, ob diese Aussage wirklich für alle Novell-Produkte gilt. Bislang war auf den Web-Seiten von Novell nämlich zu lesen, daß es Upgrades nur für "major pro- ducts" geben werde. Auf den kurz vor Redaktionsschluß umgestalteten Web-Seiten zum Thema Jahr 2000 (" http://www.novell.com/p2000/readiness.html") heißt es nun mittlerweile, daß Netware 4.10, 3.11 und frühere Versionen im Zuge des Projekts "Year 2000 Ready" weder getestet noch konvertiert würden. Der lapidare Ratschlag an die Benutzer dieser Versionen: "Migrieren Sie zu neueren Versionen, falls Sie Netware 2.x, 3.11 oder 4.10 einsetzen."

Zumindest eines ist jedoch laut Novell Deutschland sicher: Patches für alle aktuellen Server- und 32-Bit-Client-Produkte sollen bis Ende 1997 verfügbar sein. Eine Anpassung der 16-Bit-Clients folgt dann Anfang 1998. Zum Update der 16-Bit-Clients empfiehlt Novell das Tool "Wsupdate", das für das einfache Aktualisieren von Client-Komponenten über das Login-Script zur Verfügung steht und unter Netware 3.12 arbeitet. 32-Bit-Clients in Umgebungen, in denen Netware 3.12 oder 4.x zum Einsatz gelangt, lassen sich netzwerkweit über die Automatic-Client-Update-(ACU-)Routine oder den Netware Application Launcher (NAL) automatisch umstellen. Für die Server sind dagegen ein eigener Install-Wizard und entsprechende Netware Loadable Modules (NLMs) geplant.

Doch die Softwareproblematik ist nur eine Seite der Medaille: Kommen Chips älterer Rechner mit dem Jahr 2000 nicht zurecht, so nützen die Novell-Patches wenig. Hier ist ein Update des Hardwareherstellers erforderlich. Branchenkenner bezweifeln allerdings, daß sich die Produzenten der schnellebigen PC-Branche die Mühe machen, für heute zwei bis drei Jahre alte Rechner entsprechende Revisionen zu entwickeln.