Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1988

Novell steckt Strategie für OS2-Netzwerke ab

PROVO (IDG) - Ihre Position zur OS/2-Netzwerk-Architektur hat die Novell Inc., Orem abgesteckt. Das Unternehmen ließ verlautbaren, daß die API-"named pipes" nur eine von mehreren Arten der Kommunikation zwischen Rechnern sei, die von Netware unterstützt wird.

Für die anderen IPC (Interprocess Communication)-Schnittstellen wird es ein passendes API geben, das es Third Party-Herstellern ermöglichen soll, ihre Co-Processor-Boards als Anwendungs-Server unter Netware laufen zu lassen. Von den IPC-APIs, die unter Netware einsetzbar sind sei nur APPC weniger leistungsfähig als Named-Pipes.

Novell zufolge wird es drei verschiedene Arten geben, mit auf Servern basierenden OS/2-Anwendungen unter Netware zu verfahren. Für kleinere Netzwerke gebe es Non-Dedicated-Netware, bei dem die Anwendungen über einen im Server integrierten Prozessor laufen. Für größere Netze von fünf bis zehn Anwendern sei es sinnvoll, Datenbank-Server mit dedizierten Prozessoren im Netz zu koppeln. Höchste Leistungsanforderungen erforderten speziell auf die Anwendungen zugeschnittene Koprozessoren.