Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.04.1988 - 

Schritt zur Verwirklichung der "Universal Netware Architecture"

Novell versteht sich auf die Norm LU 6.2

22.04.1988

DÜSSELDORF (pi) - Novells "Communications Products Division" kündigt drei neue LAN-Softwareprodukte an: Netware LU 6.2. Netware Token-Ring Gateway und Netware Token-Ring Multi. Diese Produkte werden in Verbindung mit Novells "Netware SNA Services" eingesetzt.

Netware LU 6.2 ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen - von einfachen Datenübertragungen bis hin zu ausgereiften Programmen für die Kommunikation von Programmen zwischen unterschiedlichen Rechnern. Es läßt sich eine transparente, für den Benutzer unsichtbare Kommunikation von Anwendungen auf SNA-Hosts von IBM und auf lokalen Novell-Netzen realisieren. Zur Kommunikation mit der IBM-Welt wird die Unterstützung von IBMs LU 6.2 immer wichtiger, denn IBM wird diese Norm benutzen, um die gesamte Produktlinie zu verbinden - vom PC bis zum Großrechner.

Netware LU 6.2 ist nach Angaben des Düsseldorfer Anbieters ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung von Novells "Universal Netware Architecture" (UNA). Mit Hilfe von UNA sollen unter einer gleich aussehenden Netware-Benutzeroberfläche unterschiedliche Computersysteme verbunden werden. Wie es weiter heißt, wird in Zukunft jedes SNA-Gateway-Produkt die LU-6.2-Unterstützung erhalten.

Eine neue Anwendung - Netware Token-Ring Gateway - in Verbindung mit Netware LU 6.2 ist die direkte Verbindung eines Front-End-Prozessors 3725 oder eines Kommunikations-Controllers 3174 mit einem Token-Ring-Netz. Das neue Produkt wird als erstes auf Token-Ring oder Koax-Gateways implementiert werden. Diese sind dann über den 3174-DFT-Controller (DFT: Distributed Function Terminal) mit dem Host verbunden.

Die dritte Ergänzung heißt Netware Token-Ring Multi. Sie dient dazu, gleichzeitig mehrere Verbindungen zwischen vernetzten PCs und einem Host aufzubauen. Dazu setzt man ein direkt mit dem Front-End-Prozessor des Hosts verbundenes IBM-Token-Ring-Netz ein. Der PC erhält dabei bis zu fünf 3270-Sessions oder bis zu vier Drucker-Sitzungen und eine DOS-Session.

Entwicklungsversionen für Netware LU 6.2 sind verfügbar. Das Netware Token-Ring Gateway und Token-Ring Multi sind für das zweite Quartal 1988 angekündigt.

Informationen: Novell GmbH, Schiess-Straße 55, 4000 Düsseldorf 11, Telefon 02 11/5 97 30.