Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.2006

Novell wertet GUIs auf

Neue Display-Features als Plug-ins.

Novell hat unter der Bezeichnung "Xgl" eine Technik freigegeben, die den Grafikchip eines Computers benutzt, um die Benutzeroberfläche des Betriebssystems mit neuen Display-Features wie transparenten Objekten, 3D-Effekten und zoombaren Fenstern anzureichern. Der Code samt Vorlagenbibliothek soll sich als Plug-in in Linux einklinken lassen und wird Bestandteil von Novells nächster Suse-Linux-Distribution, die voraussichtlich ab Mai verfügbar ist. Novell befindet sich mit dieser Entwicklung in guter Gesellschaft: Nachdem die Grafikfähigkeiten von Benutzeroberflächen lange Zeit stagnierten, hat Apple im Mac OS X neue Maßstäbe gesetzt, und Microsoft will mit dem XP-Nachfolger Windows Vista gegen Ende dieses Jahres nachziehen. (ue)