Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.1993 - 

Zusaetzliche NLMs fuer TCP/IP-Routing

Novell will Netware 4.0 mit Wide-Area-Features verbessern

Angesichts des Trends zum unternehmensweiten, LAN-uebergreifenden Networking hat Netware 4.0 nach einem Bericht der CW- Schwesterpublikation "Computerworld" - im Vergleich zu Konkurrenzprodukten wie Banyan Vines und demnaechst Windows NT - derzeit immer noch ein gravierendes Handicap. Gemeint ist das proprietaere Transportprotokoll IPX/SPX und dessen eingeschraenkte Wide-Area-Funktionalitaet. Hintergrund: Trotz auf dem Netware- Server implementierter TCP/IP-Stacks ist der fuer die WAN- Kommunikation notwendige Zugang zum Netware-Kernel bis dato nur ueber IPX/SPX moeglich.

In der taeglichen Anwendungspraxis fuehrt dieses Manko nach Auffassung vieler Experten zu einem unnoetigen Protokoll-Overhead, wenn beispielsweise bei der Remote-Anbindung von Minis oder Unix- Hosts die Stacks beider Protokolle auf dem Netware-Client implementiert sein muessen.

Dies soll sich nun, wie aus Entwicklerkreisen in Provo bekannt wurde, aendern. Danach wird derzeit in den Labors des LAN- Marktfuehres unter dem Arbeitstitel "Netware/IP" an einem Set entsprechender Netware Loadable Modules (NLMs) sowie einem verbesserten TCP/IP-Stack gearbeitet. Die neuen NLMs sollen ueber erweiterte PC-Host-Connectivity-Tools, Routing-Informationen sowie ein zentrales TCP/IP-Repository verfuegen und fuer eine "Gleichberechtigung" zwischen IPX/SPX und TCP/IP sorgen.