Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.07.1997 - 

Schulterschluß mit der IETF

Novell will seine Directory Services als Standard sehen

Zu den ersten Technologien, die Novell dem IETF als Standarderweiterung vorschlagen will, gehören laut NDS-Chefarchitekt Ed Reed die "Server-to-Server Replication Services". Diese vereinfachen es, so Novell, Änderungen am Verzeichnis im ganzen Netz transparent zu machen. Damit ist der Novell-Dienst Reed zufolge eine ideale Ergänzung zu dem Verzeichnisdienst LDAP, dem Features wie die Replikation fehlen würden, die gerade Anwender für unternehmenskritische Applikationen fordern.

Die Idee Novells, LDAP mit zusätzlichen Diensten zu erweitern, ist nicht ganz neu. Etwas früher haben nämlich bereits Microsoft und Cisco bei der IETF angeklopft, mit der Bitte, ihren Replikations-Dienst "Multimaster replication" als Standarderweiterung zu LDAP abzusegnen. Ebenso bemüht sich Netscape darum, seinen eigenen Replikationsdienst für LDAP als Standard durchzusetzen. Allerdings hat Novell einen Vorteil: Die NDS-Lizenznehmer IBM, HP, SCO und Sun unterstützen den Novell-Vorstoß bei der IETF.