Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1997 - 

Produktpalette wird weiter ausgedünnt

Novell wirft Nest-Technologie über Bord

In den vergangenen Jahren hatte Novell Nest immer wieder als Subset-Technologie von Netware angepriesen, mit der sich Consumer-Artikel und Bürogeräte intelligent vernetzen ließen. Letztlich hätte Nest so den Anwendern eine bessere Kontrolle von Druckern, Kopierern, Scannern und Faxgeräten ermöglicht sowie den Arbeitsablauf mit Funktionen wie dem direkten Weiterleiten von empfangenen Faxdokumenten auf den Desktop erleichtert.

Nach offizieller Novell-Lesart ist es jedoch falsch, einfach von einem Aus für Nest zu sprechen. Schließlich existierten Bestandteile der Technologie in den einzelnen Produktabteilungen weiter. Die für Büro-Equipment entwickelten Elemente wie "Autoroute Fax Routing" oder das "Office Software Developer Kit" gehören künftig beispielsweise zur Internet Access Division der Netzwerker. Das kürzlich angekündigte "Nest Server Software SDK" wandert dagegen zur Internet Infrastructure Division.

Skeptiker vermuten allerdings, daß die Nest-Technologien in den verschiedenen Abteilungen über kurz oder lang untergehen. Unabhängig davon dürften die Netzwerker aus Orem in nächster Zeit mit einem Imageproblem zu kämpfen haben, propagierten sie Nest doch immer als die Zukunftstechnologie.

Lediglich das Powerline-Projekt, bei dem Daten über Stromleitungen transportiert werden sollen, verfolgt das Unternehmen nach wie vor. Dazu wollen die Netzwerker das eigenständige Unternehmen Powerline gründen.