Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1996 - 

Nachbesserung zum Jahresende versprochen

Novells Intranetware weist zwei Sicherheitslücken auf

Kern der Anwenderkritik sind die fehlende Unterstützung des Secure Sockets Layer (SSL) sowie fehlende Proxy-Services. So vermißt beispielsweise Chris Weitz, IS Manager bei der U.S. Bancorp, Portland, Proxy-Funktionen, die es erlauben, Intranet-Dienste auf spezifischen Servern im Netzwerk zu realisieren. Ansonsten begrüßt der Manager Novells Entscheidung, Netware 4.11 als Intranet-Bundle zu vermarkten, "denn so kann ich ein Intranet aufbauen, ohne zu einem anderen Server-Betriebssystem zu wechseln".

Doug Wilkinson, Senior System Programmer an der Brown University in Portland, bewertet die neuen Features wie TCP/IP-Unterstützung ebenfalls positiv. Enttäuscht zeigt er sich allerdings über die fehlenden Distributed Print Services, die auf 1997 verschoben wurden. Des weiteren bemängelt er, daß der "Netware Web Server 2.5", der Intranetware beigepackt ist, SSL nicht unterstützt. Ein Punkt, der zu Sicherheitsproblemen führen könne. Zumindest in Sachen SSL-Unterstützung und Proxy-Funktionalität hat Novell Besserung versprochen: Die beiden Features sollen bis Jahresende integriert werden.