Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.1996 - 

Faxline/

NT-Installation beschert "Bad sektor"

B. Bertram, Dortmund: Ich hatte nacheinander verschiedene Betriebssysteme (IBM-DOS, MS-DOS, Novell-DOS) auf einer Seagate IDE-Platte installiert. Später formatierte ich das Laufwerk C, um darauf Windows NT 3.51 Server einzurichten. Der Install-Vorgang wurde mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Ich spielte deshalb MS-DOS 6.22 auf das Laufwerk und überprüfte es mit Scandisk. Dieses Dienstprogramm meldete genauso wie Memmaker und Defrag einen "Bad sektor". Was bedeutet das ?

Die Redaktion: Der Fehler hängt möglicherweise mit der fehlgeschlagenen NT-Installation zusammen. Überlegen Sie, ob beim NT-Installationsabbruch die Meldungen "Stop 0x00000007B" oder "0x4,0,0,0,error" ausgegeben wurden. In beiden Fällen werden die BIOS-Werte für die IDE- oder EIDE-Platte verändert. Überprüfen Sie deshalb die CMOS-Werte und stellen Sie die Auto-IDE-Erkennung ab, wenn die Plattenparameter nicht mit den Werten des Herstellers übereinstimmen.Hat das NT-Setup unpassende Änderungen an den Plattenparametern des CMOS vorgenommen, dann benötigen Sie das Service-Pack für NT 3.51, um die NT-Installation zu Ende zu führen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, daß bei der NT-Installation der Master Boot Record unvollständig geschrieben wurde. Der Befehl "Fdisk /MBR" schreibt diesen Eintrag unter DOS 6.22 neu - Sie sollten jedoch vorher alle Daten sichern.

* Name von der Redaktion geändert.