Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.1998

Numa-Server von DG in Produktion

MÜNCHEN (CW) - Die britische Einzelhandelskette Sainsbury setzt den ersten 32-Prozessor-Server ein, der auf Data Generals Cache-Coherent-Non-Uniform-Memory Access-(cc-Numa-)Architektur basiert.

Bei dem Rechner handelt es sich um das Modell "Aviion AV 20000", das mit maximal 32 Pentium-Pro-Prozessoren mit 200 Megahertz Taktfrequenz bestückt werden kann. Den Angaben zufolge nutzt Sainsbury das System für eine Data-Warehouse-Anwendung auf Basis einer Oracle-Datenbank.

In dem Daten-Pool sammelt und analysiert das britische Unternehmen Informationen, die am Point of Sale mit Hilfe des eigenen "Loyalty Card Program" generiert werden. Sainsbury hat bereits eine 16-Prozessor-Variante des AV20000 installiert. Jeder der Aviion-Rechner ist Herstellerangaben zufolge dafür ausgelegt, bis zu 100 TB externen Massenspeicher über SCSI- oder Fibre Channel-Verbindungen anzusteuern.

DGs Konkurrent Sequent kann mit seinen "Numa-Q"-Servern, die auf einer ähnlichen Architektur basieren, allerdings ebenfalls Erfolge vorweisen. Bereits im Juli 1997 gewann der Hersteller einen 59-Millionen-Dollar-Auftrag vom US-Flugzeugbauer Boeing, der eine 20-Knoten-Konfiguration einsetzen möchte.