Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1996 - 

Ovum warnt vor Überregulierung

Nummern-Portabilität und das technisch Machbare

Einer Ovum-Studie zufolge hat allerdings bisher kaum ein Land die Balance zwischen entsprechender Regulierung und dem technisch Machbaren gefunden. Untersucht wurden beispielsweise Australien, Dänemark, Finnland, Hongkong, Großbritannien und die USA. Die Londoner Marktforscher analysieren in ihrer Studie "Number Portability: Strategies for Market, Technical and Regulatory Success" Entwicklungen in Staaten, wo die Carrier bereits Nummern- Portabilität anbieten oder gerade dabei sind, sie einzuführen.

Nach Meinung der Auguren wurde dabei meistens der Wettbewerbsfaktor überbetont, was zu Lasten der Kunden ging. Regulierung sei zwar notwendig, gleichzeitig sollte aber das Verhältnis zwischen dem Nutzen für die Kunden und den Kosten für die Implementierung neuer Software und Vermittlungssysteme abgewogen werden. Auch dürfe eine optimale technische Lösung trotz der Markterwägungen nicht aus dem Blickfeld geraten. Als geeignet nennt Ovum die "Drop back redirection". Dabei wird das SS7- Signalsystem verwendet, um Anrufe effektiv zu den Nummern zu routen. 1997 soll diese Methode zumindest in Großbritannien eingeführt werden.