Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2002

Nur Popcorn fehlen

Als Ersten von drei geplanten Projektoren für das "Kinoerlebnis zu Hause" stellt die Infocus GmbH das Modell "LS110" vor. Das von ihm projizierte Bild lässt sich bis zu einer Diagonalen von 300 Zoll vergrößern. Dabei kann es sowohl im Verhältnis 4:3 (Auflösung: 800 x 600 Pixel) als auch mit 16:9 (Auflösung: 848 x 480 Pixel) ausgestrahlt werden. Der Projektor arbeitet nach dem DLP-Verfahren und kommt mit den Standards NTSC, PAL, Secam, DVI, HDTV, Component Video, USB und RS232 zurecht.

Zu den weiteren technischen Eigenschaften des 3,0 Kilogramm schweren Beamers zählen ein Kontrastverhältnis von 600:1 und eine Helligkeit von 1.000 Ansi-Lumen. Eine bestmögliche Bilddarstellung selbst bei rasanten Szenen soll die DVDi-Technologie von Faroudja ermöglichen. Der Hersteller sieht den LS110 nicht als Fernsehersatz, sondern vielmehr als eine Ergänzung zum TV-Gerät, vor allem für jene Personen, die schon einige DVD-Spielfilme besitzen.

<b>Kurzgefasst</b>

Hersteller: Infocus

Produkt: DLP-Projektor LS110

Produktgruppe: Projektoren

Zielgruppe: Spielfilm-Freaks, anspruchsvolle TV-Konsumenten

Verfügbarkeit: ab sofort

Preis: 5.990 Euro

Verkaufsargumente: Mit dem LS110 kann der Anwender das Fernsehen genießen und zwischen 4:3- und 16:9-Format wählen.

ComputerPartner-Meinung: Nach etlichen Projektoren für den IT-Sektor steigt Infocus nun auch in den Home-Cinema-Markt ein. Der Zeitpunkt dafür scheint auf Grund sehr guter Marktaussichten genau richtig zu sein. (tö)

Infos: www.infocus.com