Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


31.07.2008

O2 Germany steigert Kundenzahl und Umsatz im zweiten Quartal

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die deutsche Telefonica-Tochter O2 hat zum Ende des zweiten Quartals die Zahl ihrer Kunden um 19% auf 13,7 Millionen im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. O2 habe dabei ihren Umsatz im zweiten Quartal um 3,8% auf 894 Mio EUR erhöht, teilte der Mobilfunkanbieter am Donnerstag mit. Das Umsatzwachstum habe sich damit zum Vorquartal beschleunigt. Im Zeitraum Januar bis März hatte O2 ihre Einnahmen nur um 1,5% gesteigert.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die deutsche Telefonica-Tochter O2 hat zum Ende des zweiten Quartals die Zahl ihrer Kunden um 19% auf 13,7 Millionen im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. O2 habe dabei ihren Umsatz im zweiten Quartal um 3,8% auf 894 Mio EUR erhöht, teilte der Mobilfunkanbieter am Donnerstag mit. Das Umsatzwachstum habe sich damit zum Vorquartal beschleunigt. Im Zeitraum Januar bis März hatte O2 ihre Einnahmen nur um 1,5% gesteigert.

Im zweiten Quartal habe O2 568.000 Mobilfunkkunden gewonnen, davon 292.000 Postpaid- und 276.000 Prepaid-Kunden. Der durchschnittliche Umsatz pro Mobilfunkkunde lag bei 17,60 EUR, 15,6% mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die konsolidierten operativen Einnahmen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (OIBDA) erhöhte O2 um 82,3%. Im Vorjahreszeitraum hatte die Restrukturierung das OIBDA noch mit 96,5 Mio EUR belastet. Nun verdiente das Unternehmen 178 Mio EUR, gegenüber dem Vorquartal lag das OIBDA damit um 9,6% höher.

O2-CFO André Krause sagte, er erwarte keine spürbaren Auswirkung einer Konjunkturabschwächung auf sein Unternehmen. "Es wäre falsch zu behaupten, dass unsere Branche von einer Änderung des Verbraucherverhaltens nicht getroffen wäre", sagte er, "aber ich glaube nicht, dass die Verbraucher ihre Ausgaben für Telekommunikationsdienste zurückschrauben werden".

Krause zeigte sich für das zweite Halbjahr optimistisch. Die Abwärtstendenz bei Mobilfunkumsätzen werde zwischen Juli und Dezember voraussichtlich gestoppt und mindestens zu ihren Vorjahreswerten zurückkehren.

Der CEO von Telefonica Deutschland, Johannes Pruchnow, sagte ferner, er rechne mit einem Wachstum im Breitband-Bereich, da immer häufiger auch Großkunden von der Deutschen Telekom AG zu anderen Anbietern wechseln würden.

Webseiten: http://www.de.o2.com http://www.telefonica.de DJG/DJN/phf/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.