Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.2007

O2 Germany: Zahl der Mobilfunkkunden steigt im 1Q um 11%

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Mobilfunkanbieter O2 Germany hat die Zahl seiner Mobilfunkkunden im ersten Quartal um 11% auf 11,2 Millionen erhöht. Mehr als die Hälfte der Neukunden hätten Verträge abgeschlossen, teilte das Münchener Unternehmen, das zum spanischen Telefonica-Konzern gehört, am Donnerstag mit. Zudem hätten bis Ende März 31.000 Kunden einen O2-DSL-Vertrag abgeschlossen. Wettbewerber T-Mobile Deutschland hatte im gleichen Zeitraum ein Kundenplus von gut 9% verzeichnet, bei E-Plus lag der Zuwachs bei 15%. Die Zahlen von Vodafone stehen noch aus. Rückläufig war bei O2 der durchschnittliche Umsatz je Mobilfunkkunde (ARPU). Er ging im Vergleich zum Vorjahr um 15% auf 20,50 EUR zurück. Ursache dafür seien sinkende Terminierungsentgelte und der Preisrückgang im Mobilfunkmarkt, erklärte O2. Der Umsatz von O2 Germany inklusive Telefonica Deutschland lag in den ersten drei Monaten des Jahres bei 843 Mio EUR. In dem Rumpfquartal vom 1. Februar bis Ende März des Vorjahres hatte er 577 Mio EUR erreicht. Im vergleichbaren Zeitraum sei der Umsatz aber um 3% gesunken, sagte Vorstandsvorsitzender Rudolf Gröger in einer Telefonkonferenz. Wegen der Übernahme von O2 durch Telefonica hatte das Unternehmen im Jahr 2006 über ein Rumpfgeschäftsjahr berichtet. Das OIBDA, die im Telefonica-Konzern übliche Kennzahl für das operative Ergebnis, die weitgehend dem EBITDA entspricht, lag bei 161 Mio EUR nach 131 Mio EUR im Rumpfquartal des Vorjahres. DJG/rib/brb

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Mobilfunkanbieter O2 Germany hat die Zahl seiner Mobilfunkkunden im ersten Quartal um 11% auf 11,2 Millionen erhöht. Mehr als die Hälfte der Neukunden hätten Verträge abgeschlossen, teilte das Münchener Unternehmen, das zum spanischen Telefonica-Konzern gehört, am Donnerstag mit. Zudem hätten bis Ende März 31.000 Kunden einen O2-DSL-Vertrag abgeschlossen. Wettbewerber T-Mobile Deutschland hatte im gleichen Zeitraum ein Kundenplus von gut 9% verzeichnet, bei E-Plus lag der Zuwachs bei 15%. Die Zahlen von Vodafone stehen noch aus. Rückläufig war bei O2 der durchschnittliche Umsatz je Mobilfunkkunde (ARPU). Er ging im Vergleich zum Vorjahr um 15% auf 20,50 EUR zurück. Ursache dafür seien sinkende Terminierungsentgelte und der Preisrückgang im Mobilfunkmarkt, erklärte O2. Der Umsatz von O2 Germany inklusive Telefonica Deutschland lag in den ersten drei Monaten des Jahres bei 843 Mio EUR. In dem Rumpfquartal vom 1. Februar bis Ende März des Vorjahres hatte er 577 Mio EUR erreicht. Im vergleichbaren Zeitraum sei der Umsatz aber um 3% gesunken, sagte Vorstandsvorsitzender Rudolf Gröger in einer Telefonkonferenz. Wegen der Übernahme von O2 durch Telefonica hatte das Unternehmen im Jahr 2006 über ein Rumpfgeschäftsjahr berichtet. Das OIBDA, die im Telefonica-Konzern übliche Kennzahl für das operative Ergebnis, die weitgehend dem EBITDA entspricht, lag bei 161 Mio EUR nach 131 Mio EUR im Rumpfquartal des Vorjahres. DJG/rib/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.