Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.2007

O2 steht kurz vor "iPhone"-Vermarktung in Großbritannien - FT

LONDON (Dow Jones)--Die Mobilfunktochter O2 der Telefonica SA, Madrid, steht laut einem Medienbericht kurz vor einer Vereinbarung mit der Apple Inc über die exklusive Vermarktung des Mobiltelefons "iPhone" in Großbritannien. Wie die "Financial Times" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen auf ihrer Internetseite schreibt, könnte O2 der erste Netzbetreiber in Europa sein, der einen Vermarktungsvertrag für das Gerät mit dem US-Computerhersteller abschließt.

LONDON (Dow Jones)--Die Mobilfunktochter O2 der Telefonica SA, Madrid, steht laut einem Medienbericht kurz vor einer Vereinbarung mit der Apple Inc über die exklusive Vermarktung des Mobiltelefons "iPhone" in Großbritannien. Wie die "Financial Times" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen auf ihrer Internetseite schreibt, könnte O2 der erste Netzbetreiber in Europa sein, der einen Vermarktungsvertrag für das Gerät mit dem US-Computerhersteller abschließt.

Allerdings habe O2 mitgeteilt, noch keinen Vertrag mit Apple abgeschlossen zu haben. Man kommentiere keine Gerüchte und Spekulationen, zitiert das Blatt die Gesellschaft. Apple verhandele mit den vier führenden Netzbetreibern in Europa, T-Mobile, Orange, O2 und Vodafone, hieß es weiter.

Apple will die Markteinführung in Europa im Herbst zunächst auf Großbritannien, Frankreich und Deutschland begrenzen. Der Rest Europas soll im nächsten Jahr folgen, wenn das Gerät auch in Asien lanciert werden soll. Laut den informierten Personen soll die europäische Variante des Mobiltelefons mit der langsameren 2,5-Generation der Funknetze und damit nicht mit der UMTS-Infrastruktur von Netzbetreibern wie Vodafone betrieben werden.

Webseite: http://www.ft.com

DJG/flf/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.