Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.1991 - 

Privates Datennetz hilft aus der Telefonmisere

Oberlausitz kommuniziert über Mark-III-Service mit dem Westen

HÜRTH/EFFEREN (pi) - Mit dem neu eingerichteten Kommunikationssystem "Lausitz Zentral" erhalten Unternehmen aus Oberlausitz ab sofort die Möglichkeit, über Telefax und Telex direkten Kontakt mit ihren Geschäftspartnern im Westen aufzunehmen.

Voraussetzung für diesen zu verlässigen elektronischen Informationsaustausch ist die Anbindung der Landratsämter Bautzen und Zittau an das weltweit verfügbare Datenfernverarbeitungsnetz Mark III von GE Information Services.

Nach der Installation der erforderlichen Kommunikationgeräte sind von den Landratsämtern aus alle internationale Telex- und Telefax-Teilnehmer jederzeit erreichbar. Damit können nun auch fernmeldetechnisch vernachlässigte Gebiete wie zum Beispiel Zittau, das noch immer nicht über eine 07-Direktwahl in den Westen verfügt, in das internationale Telekommunikationsnetz eingebunden werden.

Zur Gewährleistung eines geregelten Nachrichtenaustausches wurde zugleich eine westliche Fax-Nummer für die Region Oberlausitz eingerichtet. Im Rahmen des Electronic-Mail-Dienstes von GE Information Services werden alle an diese Fax-Anschluß adressierten Mitteilungen automatisch in einem elektronischen Briefkasten abgelegt, der von Bautzen aus regelmäßig geleert wird. Die zentral gesammelten Nachrichten gelangen dann auf kürzestem Weg an die jeweiligen Empfänger.

Der Electronic-Mail-Service, dessen Realisierung auf die Initiative der Kölner Projektgrupe Richter, Jaschke & Partner zurückgeht, steht sämtlichen Unternehmen der Region Oberlausitz offen. Das elektronische Kommunikationsangebot soll kurzfristig durch einen zentralen Schreibservice und einen Kurierdienst, der auf Wunsch die eingegangene Post auf direktem Wege zustellt, ergänzt werden.

Für Abonnenten ist auch die telefonische Abgabe von Nachrichten möglich; besonders eilige Mitteilungen lassen sich auf diese Weise sofort in den Computer diktieren.

Um die allgemeine Verwaltungskommunikation weiter zu verbessern, ist der kontinuierliche Ausbau des Lausitzer Informationssystems fest eingeplant. So soll neben Bautzen, Zittau und der Projektgruppe RJ & P die Gesamtheit der Landratsämter in der Region Oberlausitz/Niederschlesien an das Mark-III-Netz angeschlossen werden. Darüber hinaus sind auch Verbindungen zu anderen Ämtern der Region und zu Verwaltungsstellen in Dresden, Berlin und im Westen vorgesehen.