Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.1993 - 

Marktposition soll ausgebaut werden

Object Design gruendet erste deutsche Tochter in Wiesbaden

Unter der Leitung von Stephan Rasp soll die Object Design GmbH fuer das Hauptgeschaeft im deutschsprachigen Raum verantwortlich sein. Im Bereich Automation allerdings vertreibt der Distributor Patschke + Rasp weiterhin die Objektdatenbank Objectstore. Wie verlautete, reagiert das US-Unternehmen mit der Gruendung der deutschen Tochter auf die Geschaeftsentwicklung der vergangenen zwei Jahre, in denen man jeweils um 150 Prozent gewachsen sei. Der weltweite Marktanteil habe sich in diesem Zeitraum von 15 auf 35 Prozent erhoeht.

Ken Marshall, President und CEO von Object Design, haelt Deutschland fuer den interessantesten Markt ausserhalb der USA. "Unser Ziel ist es, durch die direkte Vertretung unsere Position als Marktfuehrer in Deutschland auszubauen." 1992 erzielte Patschke i Rasp rund die Haelfte des ausseramerikanischen Umsatzes von Object Design. Fuer 1995 wird erwartet, dass das Auslandsgeschaeft etwa 50 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht, wovon zwei Drittel in Europa erzielt werden sollen.