Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.1995

Object Manager kurz vor der Auslieferung LBMS-Werkzeuge integrieren Visual Basic und Powerbuilder

FRAMINGHAM (IDG) - Ein Jahr nach der Ankuendigung erhaelt das Repository "Object Manager" der Learmonth & Burchett Management Systems Plc. (LBMS), Houston, Schnittstellen zu den weitverbreiteten Client-Server-Tools Visual Basic von Microsoft und Powerbuilder von Sybase.

Die Einbindung von Visual-Basic- und Powerbuilder-Dateien ist insofern von grosser Bedeutung, als das kurz vor der Freigabe stehende Produkt als Repository fuer Client-Server- Entwicklungsteams konzipiert ist. Fuer den unternehmensweiten Einsatz ist das Werkzeug nach Einschaetzung der Gartner Group derzeit nicht geeignet. Die Analysten wissen jedoch von Ambitionen, den Object Manager auch fuer umfangreichere Projekte aufzuruesten. Dafuer sei aber die Unterstuetzung von 4GL-Werkzeugen sowie von weiteren prozeduralen Sprachen erforderlich.

Geeignet ist das Repository laut Betatestern vor allem fuer die Verwaltung von Analyse-, Design- und Konstruktionsdaten. Ausserdem werden die hauseigenen CASE-Werkzeuge und Datenbankschemata unterstuetzt.

Nach Auskunft von David Hsieh, Vice-President Marketing bei LBMS, sieht die momentane Planung zudem vor, bis zum Herbst dieses Jahres Borlands Delphi-Umgebung einzubinden. Danach sollen Guptas SQL Windows, Symantecs Enterprise Developer sowie Smalltalk- und C++-Tools folgen.