Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.2004

Objectstore wird flexibler

Die neue Version 6.2 von Objectstore wird auch 64-Bit-Linux und Java Data Objects unterstützen. Die objektorientierte Datenbank von Objectstore, einem Geschäftsbereich von Progress Software, ist eine Plattform für die Erstellung und den Betrieb von Echtzeitapplikationen. Ihre Besonderheit ist die patentierte Cache-Forward-Architektur. Damit lassen sich Daten einer Anwendung im Speicher halten, ohne dass herkömmliche Transaktionsmöglichkeiten beschränkt werden.

Objectstore wird im nächsten Release, angekündigt für das vierte Quartal dieses Jahres, deutliche funktionale Erweiterungen aufweisen. So läuft die Datenbank dann auch auf 64-Bit-Linux-Systemen. Dadurch können Unternehmen diese Open-Source-Plattform neben 64-Bit-Unix für ihre Applikationen verwenden.

Nach der Single-User-Datenbank "PSE Pro" wird auch die Enterprise-Plattform Objectstore 6.2 eine Schnittstelle für Java Data Objects (JDOs) bekommen. Diese haben sich als Standard für das Management persistenter Daten in Java-Umgebungen etabliert. Und durch Schema Evolution Services erhalten Objectstore-Anwender eine flexiblere Umgebung zur Modellierung ihrer Datenbankschemata. (ls)