Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.2015 - 

Office 2016 Public Preview

Öffentliche Vorabversion von Office 2016 steht zum Download bereit

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Anlässlich der aktuell statt findenden Konferenz "Ignite" hat Microsoft jetzt eine öffentliche Vorabversion des kommenden Office 2016 zum Testen bereit gestellt.

Im März 2015 hatte Microsoft eine Preview-Version für Entwickler und IT-Profis zum Download freigegeben, jetzt folgt die öffentliche Vorabversion Office 2016 Public Preview. Dies hat Microsoft auf der aktuell in Chicago statt findenden Konferenz Ignite bekanntgegeben. Microsoft Ignite vereinigt die bisherigen Produktkonferenzen, nämlich den Management Summit und die Exchange-, SharePoint-, Lync- Project- und TechEd-Konferenzen.

Die optischen Änderungen in Office 2016 sind eher überschaubar, auch Anwender von Office 2013 sollten sich schnell zurechtfinden. OneDrive als zentrale Ablage für Dokumente steht jetzt noch deutlicher im Vordergrund. So sollen sich jetzt Anhänge in Outlook einfacher direkt aus OneDrive hinzufügen lassen, inklusive der Vergabe von Berechtigungen für die Empfänger. Bei Anhängen bietet Outlook zudem nun einen Verlauf, damit soll das Einfügen zuletzt verwendeter Dokumente einfacher werden. Apropos Outlook, mit Clutter soll nun ein Algorithmus den Posteingang automatisch von unwichtigen Nachrichten befreien.

In den Applikationen Word, PowerPoint und Excel soll die so genannten "Tell me"-Funktion dafür sorgen, das Anwender schneller zum Ziel kommen. Nutzer können hier im Klartext angeben, was sie tun möchten - eine Art neue Suchfunktion für die Funktionen der Office-Programme. Dieser Assistent soll dabei helfen, dass Anwender schneller die gesuchten Funktionen finden. Für die zuletzt gesuchten Aufgaben wird es wohl einen Verlauf geben.

Insbesondere für den Einsatz in Unternehmen bringt Office 2016 einige Verbesserungen in Sachen Sicherheit mit. Das gilt insbesondere für die integrierte DLP-Funktionalität (Data Loss Prevention). Hierbei lassen sich Office-2016-Programme steuern, wenn es um die Verarbeitung sensibler Dokumente geht. So können Admins über Richtlinien und Einstellungen festlegen, welche Daten Anwender in Dokumente integrieren dürfen. Im Zusammenspiel mit den DLP-Mechanismen der Server-Lösungen Exchange, SharePoint und Office 365 lässt sich zudem regeln, welche Dokumente Nutzer mit anderen Anwendern oder externen Empfängern teilen dürfen.

Auch ohne Office-365-Account kann man die öffentliche Preview-Version von Office 2016 testen. Ein entsprechender Product Key findet sich auf der Website. Die bisherige Vorabversion für Entwickler und IT-Profis ließ sich ohne Office-365-Konto zwar auch installieren, aber nicht aktivieren.

Noch in diesem Monat will Microsoft damit beginnen eine Preview-Version von Sway für bestehende Office-365-Kunden (Business und Education) bereitzustellen. Sway ist ein Präsentationswerkzeug, das den Storytelling-Ansatz verfolgt. (mje)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!