Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1993 - 

SNA-Applikationen waren nicht flexibel genug

Oel- und Gassucher setzen kuenftig auf DCE-basiertes Netz

Die eingesetzten Rechner sind dabei ueber TCP/IP miteinander verbunden. Ziel ist es, kuenftig Applikationen einzusetzen, die auf der DCE-Technik basieren.

Bereits vorhandene Anwendungen wollen die Texaner auf dem Mainframe belassen. "Bisher waren unsere Anwendungen riesige, monolithische SNA-Applikationen", erklaerte Manager Murray Laidley.

Der IT-Manager begruendete die Migrationsentscheidung gegenueber der CW-Schwesterpublikation "Network-World" damit, dass die zentralen Applikationen seinem Unternehmen nicht die gewuenschte Flexibilitaet geboten haetten.

Ausserdem moechte die Company DCE als unternehmensweite Plattform zur Entwicklung eigener Applikationen auf den verschiedenen Unix-Workstations verwenden.

Obwohl mittlerweile viele Hersteller einen DCE-Support angekuendigt haben, konnte Haliburton bisher nur Produkte von IBM, DEC und HP einsetzen.

So bemaengelt Laidley denn auch das Fehlen weiterer Produkte und die Tatsache, dass IBMs DCE-Produkte das erweiterte File- System/6000 erst ab Juni unterstuetzen.

Trotz der Anfangsprobleme hat die Company bei ersten Messungen bereits deutliche Performance-Steigerungen festgestellt. Fuer die Zukunft hofft der IT-Manager, dass er mit Hilfe der DCE-Technologie auch Anwendungen an andere Oelfirmen verkaufen kann. Nach Beendigung der Kompatibilitaetstests will das Unternehmen einige Applikationen auf Netware und andere Netzplattformen portieren.