Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.1991 - 

Today-4GL erzeugt Interpreter-Code

Offene Entwicklungssoftware für Client-Server-Umgebungen

MÜNCHEN (CW) - Mit einem offenen Anwendungs-Entwicklungssystem für Client-Server-Umgebungen präsentiert sich die Londoner Computer Power Europe Ltd. in Deutschland. Die Hersteller versprechen: "Unsere 4GL-Umgebung ist offener als alle vergleichbaren Produkte, und außerdem wird der Kunde nicht von unserem Code abhängig."

Die Entwicklungsumgebung "Today Client-Server" stellt eine integrierte, datenbankunabhängige Programmiersprache der vierten Generation dar, die Herstellerangaben zufolge speziell für die Entwicklung von kommerziellen Anwendungen und Online-Transaktionsverabeitung konzipiert wurde. Außerdem zeichnet sich Today dadurch aus, daß es mit den Produkten verschiedener Hersteller zusammenarbeiten kann.

Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören MS/DOS, Unix, AIX, VMS von DEC und MPE-XL von Hewlett-Packard. Für Client-Server-Umgebungen eignet sich die Software besonders durch die Unterstützung der Netzprotokolle TCP/IP und NFS sowie von Decnet und dem Lan Manager. Es arbeitet aber auch mit den Netzen von Banyan und Novell. Als Datenbanken kommen alle SQL-basierten Produkte in Frage, während bei den Benutzeroberflächen der X-Window-Standard vorausgesetzt wird. Ähnlich offen ist die Entwicklungsumgebung für den Anschluß von CASE-Werkzeugen wie IEW und IEF.

Das 4GL-Produkt erstellt zwar einen Interpreter-Code, dessen Logik jedoch in einer Bibliothek gespeichert wird, so daß er laut Computer Power jederzeit mit einer der übliche Programmiersprachen kompiliert werden kann. Auf diese Weise werde jede Abhängigkeit des Anwenders vom Hersteller vermieden.

War das Unternehmen hierzulande bisher nur über die Konzerntochter Control Data Institute im Schulungsbereich tätig, so sind weltweit bereits 3500 Lizenzen des Today Client-Server verkauft. In der Minimalkonfiguration für SCO-Unix kostet die Software etwa 3000 Mark, während die Version für ein HP3000-System mit 100 Arbeitsplätzen auf etwa 150 000 Mark kommt.