Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1998 - 

Produktoffensive von Seagate Software

Offene Olap-Architektur für übergreifende Datenanalyse

Unter dem Motto "Business Intelligence" hat Seagate Software diverse Updates ihrer Produkte auf den Markt gebracht. Basis bildet die laut Hersteller offene Infrastruktur Open Olap, die eine Integration von Seagate-Lösungen mit Tools anderer Anbieter ermöglichen soll. Dazu zählen alle gängigen Olap-Back-end-Systeme und diverse proprietäre Quellen, beispielsweise "Essbase" von Arbor oder Microsofts angekündigter Olap-Server "Plato". Die Daten lassen sich künftig unter einer Oberfläche bearbeiten und analysieren.

Auch die neue Version des eigenen Olap-Tools Holos 7 basiert auf der offenen Architektur. Laut Seagate ist das Werkzeug jetzt darüber hinaus in der Lage, auf Transaktionsdaten der Enterprise-Resource-Planning-(ERP-)Software R/3 von SAP direkt zuzugreifen. Dies geschehe mittels einer Standardsyntax, die mit der von relationalen Systemen wie R/3, SQL-Server oder Oracle vergleichbar sei.

Für das Enterprise-Reporting- und Analysewerkzeug Crystal Info ab Version 6 oder höher hat Seagate jetzt die neue Option "Unix Info Server" vorgestellt. Derzeit ist das Tool für die Derivate HP-UX, Sun Solaris und AIX von IBM verfügbar. Daneben unterstützt Crystal Info die Plattformen Windows NT sowie Novells Netware. Weitere Informationen sowie die kostenlose Java-basierte Olap-Oberfläche "Worksheet 7" finden sich unter http://www.seagatesoftware.com/.