Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.2008 - 

Symantec: Channel-Chief weg, neue Deutschland-Führung

Offene Stelle im Channel

Symantecs Zentraleuropa-Chef Andreas Zeitler hat Christof Sturany zum Managing Director für Deutschland berufen. Sturany verantwortet auch das Channel-Geschäft - interimsweise.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Im Mai 2007 hat Hans-Joa-chim Friedrich bereits zum zweiten Mal bei Symantec angefangen. Schon zwischen Dezember 1996 und April 2000 war der Manager bei dem Security-Anbieter beschäftigt. Anfang 2008 hat er aber schon wieder das Unternehmen verlassen müssen. Neuer Channel-Chef, bereits der dritte innerhalb von zwei Monaten, ist nun Christof Sturany.

Meinung des Redakteurs

Gerade mal acht Monate lang hatte Hans-Joachim Diedrich die Stelle des Channel Chief bei Symantec inne. Über die Gründe für sein Ausscheiden darf spekuliert werden. Ob es etwa daran lag, dass Symantec im letztjährigen Jahresranking der Channel Champions im Bereich Security nur den elften Platz belegt hat? Da wird der noch zu berufende neue Leiter der "Commercial Sales" viel zu tun bekommen.

Symantec-VP Andreas Zeitler hat den Deutschland-Chef benannt.
Symantec-VP Andreas Zeitler hat den Deutschland-Chef benannt.

Auf diesen Posten berufen wurde er von Andreas Zeitler, Vice President Zentraleuropa. Er übergab an Sturany auch den Stab des Deutschland-Chefs bei Symantec, den er noch in Personalunion bis Ende 2007 gehalten hatte. So verantwortet Sturany ab sofort das Deutschland-Geschäft und hier die Bereiche Enterprise Sales, Commercial Sales sowie die Geschäftseinheit "Government" mit Sitz in Wiesbaden.

Die Stelle des Channel-Chief ("Commercial Sales") hat Sturany aber nur interimsweise übernommen. Hier soll schon in Bälde ein neuer Manager eingestellt werden, wie Zeitler versicherte.

Sturany hatte bei Symantec mehrere Jahre unterschiedliche Aufgaben im Vertrieb wahrgenommen und war zuletzt Leiter des Bereichs "Enterprise Sales". Davor war der Manager bei Prionet NDG angestellt. Sturany berichtet direkt an Zeitler. Dazu der Zentraleuropa-Chef: "Die Neustrukturierung des Managements in Deutschland erlaubt es allen Beteiligten, ihre Prioritäten genauer zu verfolgen und unser Geschäft in den Kernbereichen Sicherheit und Verfügbarkeitslösungen voranzutreiben. Die Zusammenarbeit von Vertrieb, Marketing, Support und Services wird ein wichtiger Fokus in unserem Geschäft bleiben."

Christof Sturany ergänzt: "Ich möchte meine Sales-Erfahrungen gerne in dieser neuen Aufgabe bündeln und an die positiven Ergebnisse im Enterprise Sales anknüpfen. Gemeinsam mit Andreas Zeitler und dem regionalen Managementteam verfügen wir über die richtige Expertise und Motivation, um Deutschland weiter nach vorne zu bringen."

Das vierte Quartal 2007 hat Symantec mit einen Nettogewinn von 132 Millionen Dollar abgeschlossen. Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 1,52 Milliarden Dollar. Die Einnahmen in der EMEA-Region (Europa, Nahost und Afrika) kletterten gar um 26 Prozent nach oben, allerdings trugen hierzu vor allem die Energing-Markets-Länder wie Osteuropa überdurchschnittlich bei, wie Symatecs EMEA-Vetriebschef John Brigden gegenüber ChannelPartner betonte. Explizite Deutschland-Zahlen nannte das Unternehmen nicht.