Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.2004 - 

US-Firmen behaupten:

Offshore sichert heimische Gehälter

MÜNCHEN (CW) - Die US-amerikanische Interessengruppe Computer Systems Policy Project (CSPP) spricht sich in einem neuen Bericht gegen politische Restriktionen bei der Vergabe von IT-Diensten in Niedriglohnländer aus. Die US-amerikanischen Firmen seien weltweit tätig und müssten daher überall Arbeitskräfte anwerben können. Ein Großteil der außer Landes erzielten Einnahmen flössen zudem in die USA zurück und sicherten so die Löhne der heimischen Arbeitskräfte. Statt verordneter Beschränkungen raten die Verfasser zu Steuererleichterungen sowie einer besseren naturwissenschaftlichen Ausbildung. Der Bericht reagiert auf heftige Kritik an den Offshore-Aktivitäten amerikanischer Unternehmen. Dem Projekt gehören acht CEOs etwa von Dell, IBM und HP an. (jha)