Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1980

Ohne IQ weniger Software-Komfort:Data General bringt DGDBMS und Infos II

WESTBORO (je) - DG/DBMS, das in der vorigen CW-Ausgabe kurz vorgestellte neue Datenbanksystem von Data General, verfügt als Codasyl-System über eine Schnittstelle ausschließlich zu Cobol und ist auf Informationsverarbeitung im Netzwerk ausgerichtet.

Das gleichzeitig mit DG/DBMS herausgebrachte erweiterte Dateimanagement-System "Infos II" ist kein echtes Datenbanksystem, da es nicht wie DG/ DBMS über Datenunabhängigkeit verfügt. In DG/DBMS erlaubt eine Data Definition Facility (DDF) dem Anwender den Datenbank-Zugriff in jedem gewünschten Format - unabhängig von dem Format, in dem die Information gespeichert ist. Auf eine Herausbildung von DDF als Data Dictionary hat Data General nach eigenen Angaben verzichtet, um die Lizenzgebühr für DG/DBMS auf 9500 Dollar halten zu können.

DG/DBMS-Moduln sind zwei Runtime-Monitore - ein "Data Base Monitor" und ein "Data Base Controller"; sie bilden das "Data Base Control System" (DBCS7) - und vier Standalone-Utilities: DDF, IDML (Interactive Data Manipulation Language), "Rebuild" und "Dbscan". IDML erlaube dem Programmierer, individuelle DB-Records zu lesen, zu schreiben oder zu ändern, und zwar interaktiv vom Bildschirm aus, und ohne ein Cobol-Programm schreiben zu müssen.

Rebuild ist eine Recovery-Facility für ernste Fälle (beispielsweise Head Crash); Dbscon prüft die Integrität der internen DB-Struktur. Im Angebot von Data General ist optional eine Read only-Utility, IQ (Interactive Query), die mit Englischartigen Befehlen ein logisches Auffinden von Informationen in der Datenbank gestattet. Ohne IQ - Lizenzgebühr 2500 Dollar - ist der Anwender nach Darstellung des DG-Sprechers gezwungen sämtliche Applikationen in einer höheren Programmiersprache zu schreiben.