Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1992 - 

OL 830 auch für Decnet und TCPIP

OKI präsentiert Nadeldrucker und LED-Printer mit Postscript

KIRCHHEIM (pi) - Zwei OKI-Printer für unterschiedliche Anwendungsbereiche offeriert N + S Computer Peripherie, Kirchheim, mit den Modellen "OL 830" und "ML 390 FB". Wie der bei München ansässige Anbieter erklärt, eignet sich der LED-Drucker OL 830 für Text- und Dokumentengestaltung, CAD, DTP oder für Präsentationen. Der 24-Nadel-Flachbett-Printer ML 390 FB sei dagegen für den Counter- oder Rezeptionsarbeitsplatz konzipiert.

Basierend auf der LED-Technologie, soll sich die OL-830-Variante von herkömmlichen Laserdruckern durch eine exaktere Belichtung und größere Zuverlässigkeit unterscheiden. Dies werde erreicht, da Drucker, die mit dieser Technik ausgestattet sind, über eine feste Leuchtdioden-Zeile verfügen und der Laserstrahl nicht wie bei normalen Laserdruckern über einen Ablenkspiegel geleitet werde. Die Geschwindigkeit des LED-Modells beträgt acht Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 300 dpi. Das integrierte 2-MB-RAM läßt sich auf 4 MB aufrüsten. In der Basisausführung ist Adope Postscript enthalten, optional stehen die Emulationen HP Laserjet II und Diablo 630 ECS zur Verfügung. Es sind 17 Schriften vorhanden, wobei über eine Fontkarte bis zu 35 Schriften möglich sind.

Beim OKI-Nadeldrucker ML 390 besteht die Grundausstattung aus einer Centronics-Schnittstelle sowie den Emulationen Epson LQ und IMB Proprinter XL. Die Auflösung wird vom Anbieter mit 360 dpi angegeben.