Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Erste Produkte ab Juli 1998


29.05.1998 - 

Olicom will Anwendern den Weg zu High Speed Token Ring ebnen

Untersuchungen der Dell'Oro Group kamen für das vierte Quartal 1997 auf insgesamt 103500 ausgelieferte Token-Ring-Switch-Ports. Gegenüber dem dritten Quartal desselben Jahres (49700 Ports) bedeutet das eine Steigerung um mehr als 50 Prozent. Bis zum Jahr 2000, so die Analysten, werden diese Zahlen noch einmal kräftig zulegen. Treibende Kraft dabei könnte unter anderem die zunehmende Verbreitung des 100 Mbit/s schnellen Verfahrens HSTR sein.

Olicom, unter anderem spezialisiert auf Token-Ring-Produkte, möchte seinen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten. Deshalb hat das Unternehmen eine HSTR-Strategie entwickelt, mit der es Anwender beim Umstieg auf das schnellere Verfahren unterstützen will. Die Bemühung erfolgt im Rahmen der "Clearstep"-Migrationsstrategie, die Kunden helfen soll, bestehende Token-Ring-Netze preiswert auszubauen. Neben HSTR bietet Olicom auch Switched Token Ring oder Fast Ethernet als Alternativen. Dabei sieht der Hersteller das schnelle Token-Ring-Verfahren als "mitentscheidend für die Zukunft von Token-Ring-Netzen". Daher sei HSTR eine Gelegenheit für Kunden, ihre bestehenden Infrastrukturen auszubauen und gleichzeitig bereits getätigte Investitionen zu schützen.

Mehrere Produkte sind es, mit denen Olicom den Anwendern das Tor zur HSTR-Zukunft öffnen will. Neben Uplink-Modulen für seinen Token-Ring-Switch "Crossfire 8600" führt das Unternehmen nun auch entsprechende Server-Adapter im Portfolio. Mit den HSTR-Uplinks "Crossfire 8650" und "Crossfire 8651" sollen sich Token-Ring-Verbindungen mit 100 Mbit/s zum und vom Crossfire 8600 realisieren lassen. Dabei handelt es sich bei dem 8650 um die Ausführung für Übertragungen über nichtgeschirmtes, paarweise verdrilltes Kupferkabel (Unshielded Twisted Pair = UTP). Das zweite Produkt ist für Multimode-Glasfaser ausgelegt. Beide Module verfügen über zwei HSTR-Ports, sie eignen sich laut Olicom in erster Linie für Server-Verbindungen oder Hochgeschwindigkeits-Kopplungen von Switches. Bis zu zwei dieser Uplink-Komponenten können gleichzeitig in einem Crossfire 8600 betrieben werden.

Mit dem "Rapidfire 3530 High Speed Token Ring 100 PCI Adapter" steht Anwendern ein Produkt zur Verfügung, das beispielsweise als Gegenstück zu den genannten Uplink-Modulen eine dedizierte 100 Mbit/s-Verbindung zwischen Servern und Crossfire-Switches ermöglichen soll. Die Lösung ist ab Juli 1998 erhältlich, sie wird voraussichtlich 630 Mark kosten. Olicoms Uplink-Module sind zur Auslieferung ab Sptember vorgesehen, sie werden etwa 2000 Mark (Crossfire 8650) und 2500 Mark (Crossfire 8651) kosten.