Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1997 - 

Nach den Turbulenzen

Olivetti startet mit neuer Führung ins Jahr 1997

Obgleich ein Ende der internen Verhandlungen nicht vor April erwartet wird, erhält das Unternehmen bereits jetzt ein erweitertes Management. Neuer und alter CEO ist Bernhard Auer. Er übernimmt künftig die Bereiche Marketing und Service. Ab April kommt gleichberechtigt Alessandro Barberis, Group Chief Executive der Piedmont International, hinzu. Er wird für die Finanzen zuständig sein. Ebenfalls mit sofortiger Wirkung ist Roland Netter, vormals bei Digital, neuer Managing Director für Mitteleuropa. Innerhalb der neuen Eigentümerin behält die Olivetti Group zwölf Prozent der Aktien.

In nächster Zeit will Olivetti Personal Computers weitere Garantie-Dienstleister und neue Logistikpartner für den Ersatzteilservice gewinnen. Nach der Überarbeitung der Angebotspalette in den letzten sechs Monaten hat das Unternehmen nun neue Produkte vorgestellt. Sie sollen, so Auer, zumindest in den kommenden zwanzig Jahren unter dem bisherigen Markennamen verkauft werden. Künftig soll die Notebook- und Server-Produktion an Gewicht gewinnen.

In der "Echos"-Notebook-Serie ist jetzt das "Echos P133C" erhältlich. Das mit 8 MB RAM, einer 1-GB-Festplatte und einem Achtfach-CD-ROM-Laufwerk ausgestattete Modell wird wahlweise mit einem auf 120 oder 133 Megahertz getakteten Pentium-Prozessor geliefert. Der Preis beträgt rund 3000 Mark beziehungsweise 3500 Mark. Der High-end-Bereich wird durch das "Echos Pro 166XM" ergänzt. Es verfügt über 32 MB RAM, eine 3-GB-Festplatte, ein Zehnfach-CD-ROM-Laufwerk sowie integrierte Lautsprecher und Mikrofon. Das Notebook kostet rund 9000 Mark.

Mit dem neuen Server "Netstrada 1000" will Olivetti ferner kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen. Installiert sind wahlweise ein mit 180 oder 200 MB getakteter Pentium-Prozessor, 32 MB RAM, eine 2-GB-Festplatte, ein Fast-Ethernet-Interface und auf Wunsch Novells "Intranetware". Der Einstiegspreis beträgt 5400 Mark.

Zusätzlich werden alle Echos-Notebooks und Netstrada -1000-Server mit vorinstalliertem Windows NT geliefert.