Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.1995

Olivetti und Bell Atlantics gruenden Joint-venture Italiens TK-Markt bekommt einen weiteren privaten Konkurrenten

MAILAND (CW) - Die EU-weite Oeffnung des TK-Marktes bringt auch in Italien private Anbieter dazu, in die Startloecher zu steigen. Olivetti und Bell Atlantics haben ein Joint-venture namens Infostrada gegruendet, das dem derzeitigen Monopolisten Telecom Italia rund zehn Prozent des landesweiten TK-Marktes abringen soll. Das Gemeinschaftsunternehmen konzentriert sich dabei auf Datenuebertragungen und Zusatzdienste fuer Geschaeftskunden sowie Sprachverkehr fuer geschlossene Gruppen.

In Italien sind bereits internationale TK-Hersteller und Carrier wie British Telecom, MCI und Cable & Wireless dabei, ihre Claims im liberalisierten TK-Markt abzustecken. Infostrada reiht sich nunmehr mit zwei finanzstarken Muttergesellschaften im Ruecken ein. Rund 50 Milliarden Lire (etwa 40 Millionen Mark) geben Olivetti und Bell Atlantics laut "Financial Times" der neuen Tochter als Startkapital mit auf den Weg, um das gesteckte Ziel von zehn Prozent Marktanteil bei der geschaeftlichen Daten- und der Sprachuebertragung fuer geschlossene Gruppen zu erreichen.

Fuer beide Dienste wird Infostrada Mietleitungen des italienischen Carriers in Anspruch nehmen. Daher spielten Sprecher der zwei Mutterunternehmen die direkte Konkurrenz zum italienischen Carrier herunter. "Wir werden weiterhin ein bedeutender Kunde der Telecom Italia sein", sagte Riccardo Ruggieri, Direktor des Geschaeftsbereiches Telemedia bei Olivetti, und auch Bell Atlantics sieht keine Reibungsflaechen. In der Vergangenheit pflegte der amerikanische Carrier intensive Verbindungen zum italienischen TK- Monopolisten. Gemeinsam betreiben die Unternehmen ein Joint- venture fuer Multimedia-Dienste.

67 Prozent an dem Joint-venture werden der Ing. C. Olivetti & Co. SpA gehoeren, die verbleibenden 33 Prozent uebernimmt Bell Atlantics. Die Partner kennen einander bereits sehr gut, denn gemeinsam sind sie an der Omnitel Pronto Italia SpA beteiligt, die die Ausschreibung fuer ein privates Mobilfunknetz gewann.