Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.1975

Olivetti war bei Steuerberatern erfolgreich FRANKFURT - Von dem 1974 neu vorgestellten EDV-Terminal für steuerberatende Berufe hat Olivetti bisher 2300 Stück verkauft. Die Aufnahmefähigkeit des Marktes hatte man - ausgehend von den rund 10 000 Audit-Tele

Olivetti war bei Steuerberatern erfolgreich

FRANKFURT - Von dem 1974 neu vorgestellten EDV-Terminal für steuerberatende Berufe hat Olivetti bisher 2300 Stück verkauft. Die

Aufnahmefähigkeit des Marktes hatte man - ausgehend von den rund 10 000

Audit-Telebanda, die in deutschen Steuerberater-Büros stehen - auf etwa 2500 Terminals geschätzt. Daß diese Größenordnung in so kurzer Zeit erreicht wurde, übertraf die ursprünglichen Vorstellungen erheblich. Die

Deutsche Olivetti hat 1974 188 Millionen Mark umgesetzt - nur noch ein Viertel davon entfiel auf Schreib-, Rechen- und Kopiermaschinen; das Hauptgeschäft bildeten Daten- und Textverarbeitungssysteme. (pi)

Decision Data erhält ICL-Großauftrag

MÜNCHEN - Einen Großauftrag im Wert von drei Millionen Pfund Sterling vergab ICL an die Decision Data Computer Ltd., einen englischen Hersteller von Peripherie-Geräten.

Der Dreijahresvertrag sieht die Lieferung von gepufferten, 80spaltigen Kartenlesern und -lochern vor.

Die Decision Data Produkte sollen in das Verkaufsprogramm von ICL aufgenommen werden. Für G. M. Herzfeld, geschäftsführender Direktor der Decision Data, ist dieser bisher größte Firmenauftrag ein sicheres Indiz dafür, daß die Lochkarte "ihre Eignung als vielseitiges Ein- und Ausgabe-Medium bewiesen hat und noch lange nicht tot ist".

Die peripheren Geräte dieses Herstellers verfügen über elektronische Programm-Speicher und doppelte Ein- und Ausgabe-Vorrichtungen, wodurch gegenüber herkömmlichen Lochern eine größere Durchsatzrate erzielt wird. (pi)

Informationen: Decision Data Computer GmbH, 8 München 40, Habsburgerstraße 1

Erfahrungen mit Datensammelsystemen

ST. AUGUSTIN - Von der GMD-Studie "Datensammelsysteme-Marktübersicht ", die 17 Datensammelsysteme nach über 100 Vergleichskriterien beurteilt, wurden insgesamt über 600 Exemplare verkauft. Eine Warteliste motiviert, im Herbst eine zweite bearbeitete Auflage herauszugeben.

Das GMD-lnstitut für Informationsforschung beabsichtigt zwischenzeitlich eine Anwenderbefragung durchzuführen, die folgende Ziele hat:

1. Bei welchen Aufgabenstellungen wird die Anschaffung eines Datensammelsystems in Erwägung gezogen,

2. Welche Erwartungen knüpften die Anwender an ein Datensammelsystem,

3. Welche Erfahrungen wurden mit Datensammelsystemen gemacht.

Gefragt soll auch werden, ob die verschiedenen Zusatz-Features die angeboten werden, wie etwa Freiprogrammierbarkeit, umfangreiche Feld- und Satzprüfungen und sonstige Intelligenz-Funktionen tatsächlich in der Praxis genutzt werden. Die GMD sucht Anwender, die ihre Erfahrungen berichten wollen. (pi)

Informationen: GMD Institut für Informationsforschung, 5205 St. Augustin 1, Postfach 1240

CAP Europa übernimmt Gemini-Anteile

DÜSSELDORF - Die John Diebold Inc., New York, verkaufte an die CAP Europe ihren Anteil an der Gemini Computer Systems Inc. Damit besitzt CAP fast 75 Prozent der Gemini-Anteile. Den Inhabern der restlichen Anteile wurde ein Übernahmeangebot gemacht.

CAP-Europe ist eine Tochtergesellschaft der französischen CAP/SOCETI und der britischen CAP UK. Die in Luxemburg ansässige Firma gründete Töchter in der Schweiz, in Holland, Belgien, Deutschland und Österreich. Der Gruppen-Umsatz betrug 1974 etwa 5 Millionen US-Dollar bei über 2000 Beschäftigten.

Durch die Verbindung mit Gemini kommen weitere 350 Spezialisten dazu. Damit profiliert sich diese Gruppe nach eigenen Angaben als das "führende europäische Softwarehaus".