Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.1995

OMG-Standard machts moeglich Corba 2.0 wird zu Produkten - Netz-OLE ist lediglich Entwurf

MUENCHEN (CW) - Anwender koennen noch in diesem Jahr mit ersten Corba-2.0-Implementationen rechnen. Und waehrend Microsoft noch an einem netzfaehigen OLE bastelt, gibt es fuer die Objekte in heterogenen Netzen bereits Loesungen - die OLE-Komponenten werden mittels Corba transportiert.

"Kristallkar" habe Microsoft seine ablehnende Haltung zum OMG- Standard Corba (Common Object Request Broker Architecture) zum Ausdruck gebracht, indem der Desktop-Mogul seine eigene, als Konkurrenz gedachte Technik ankuendigte, wertet die CW-Schwester- publikation "Computerworld". Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Aussagen an einem "OLE Component Coordinator", mit dessen Hilfe sich die Interaktion von im Netz verstreuten Objekten verwalten lassen soll.

Man wolle die Corba-Herausforderung annehmen, so Microsoft laut "Computerworld". "Microsoft mag Corba", behauptet dagegen Microsoft-Manager Richard Tong.(siehe Seite 15).

Bis jetzt aber befindet sich der "OLE Component Coordinator" auf dem Reissbrett, waehrend sich Hersteller der Corba-kompatiblen Produkte daran begeben, Release 2.0 des Standards zu implementieren. Um den Technologievorsprung gegen Microsoft nicht zu verlieren, wird die Corba-Entwicklung fieberhaft vorangetrieben.

Erst kuerzlich hat sich die Object Management Group (OMG) fuer das Smalltalk-Mapping von IBM und Hewlett-Packard entschieden; es bietet eine Schnittstelle zur Interdefinition Language (IDL). Ausserdem will die OMG die Repository-Spezifikation von Digital Equipment Corp., HP, und Sunsoft uebernehmen, wie der Brancheninformationsdienst "Computergram" berichtet. Damit solle ein Laufzeitzugriff auf die IDL ermoeglicht werden.

So hat die OMG ein Request for Technology ausgeschrieben, das sich mit moeglichen Verbindungen von OLE und Corba befassen soll. Sowohl DEC als auch Iona vermarkten allerdings bereits Schnittstellen, so dass sich Corba und nicht der MS-ComponentCoordinator als die Archi-tektur zu erweisen scheint, mit der verteilte OLE- Komponenten moeglich werden.