Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.2014 - 

"Retail Solution Market Place"

Omni-Channel von Fujitsu

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Immer mehr Online-Händler eröffnen eigene Verkaufsräume, viele stationäre Ladeninhaber gehen ins Web. Gleichzeitig wollen immer mehr Kunden die gewünschten Produkte direkt am Smartphone bestellen. Da hilft eine Lösung, die alle Transaktionen erfasst und ins ERP-System einspielt.
Fujitsu Retail Solution Market Place kommt am 1. April 2014 auf den Markt.
Fujitsu Retail Solution Market Place kommt am 1. April 2014 auf den Markt.
Foto: Fujitsu

Auf der diesjährigen Messe des US-amerikanischen Handelsverbands National Retail Federation (NRF) in New York vom 12. Bis zum 15. Januar 2014, stellt Fujitsu erstmals einem breiteren Publikum die eigene Omni-Channe-Applikation vor.

"Fujitsu Retail Solution Market Place", eine Anwendung für den Point of Sale (PoS), soll auf allen Handelskanälen (stationär, online und mobil) wirken und den dermaßen breit aufgestellten Händlern helfen, bei sinkenden IT-Kosten mehr Umsatz zu erwirtschaften, weil die Multi-Channel-Lösung von Fujitsu alle Transaktionen des Retailers berücksichtigt: die im Geschäft vor Ort getätigten Einkäufe genauso wie die im Webshop oder in der Smartphone-App erfolgten Transaktionen. Sie alle werden zentral zusammengeführt und in einem einzigen System erfasst.

Für den Endkunden ähneln sich das Einkaufserlebnisse immer mehr, unabhängig davon, wo er tatsächlich die Ware geordert hat: im Geschäft oder im Netz. Die Einkaufsumgebung gestaltet sich dabei recht einheitlich: angefangen bei der Preisgestaltung über Werbeaktionen bis hin zum Kundenservice.

Fujitsus neue, auf SAP-Systemen basierende, Anwendung für den kombinierten on-offline-Handel verspricht eine Beschleunigung die Abläufe bei gleichzeitig gesenkter Fehlerquote, denn das Verkaufspersonal kann kundenbezogene Prozesse über eine einzige Applikation abwickeln und muss nicht mehr zwischen mehreren verschiedenen Anwendungen wechseln - für den on- und offline-Handel, sowie für die über mobile Endgeräte getätigten Bestellungen. Und für den Händler bedeutet die bessere Integration der Verkaufskanäle geringere Abbruchraten während des Kaufvorgangs und ein Plus an Profitabilität, so zumindest die von Fujitsu gesammelten Erfahrungen.

Auch in Deutschland wird Fujitsu die neue Omni-Channel-Lösung vorstellen - vom 16. bis 20. Februar 2014 auf der EuroShop in Düsseldorf. Online-Händler können diese SAP-Lösung ab dem 1. April 2014 einsetzen, an diesem Tag wird Fuijtsu nämlich den neuen "Market Place" der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

George Lawrie, Vice President, Principal Analyst Serving Application Development & Delivery Professionals, Forrester Research, Inc. glaubt, dass diese Fujitsu-Applikation auf breite Zustimmung im Markt stoßen wird: "IT-Spezialisten, die die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen für den Einzelhandel verantworten, waren bislang mit verschiedenen, eher monolithisch geprägten Anwendungen konfrontiert - beispielsweise für die Abläufe in der Filiale , im E-Commerce, für die Steuerung der Zulieferkette oder für Kundenbindungsprogramme. Die meisten dieser Anwendungen stammen jedoch aus der Ära des Mono-Channel-Einzelhandels. Diese wurden entweder nur für den Einsatz im stationären Einzelhandel oder für den E-Commerce konzipiert. Damit dem Kunden von heute ein Omni-Channel-Einkaufserlebnis ermöglicht werden kann, müssen IT-Experten Upgrades vornehmen und Anwendungen miteinander verbinden, auch wenn die zu Grunde liegenden Datenmodelle mit neuen Einkaufsoptionen wie "ClickandCollect" oder Online-Shopping bei gleichzeitiger Möglichkeit der Retoure im Ladengeschäft nicht kompatibel sind. Angesichts dieser Situation bin ich von Fujitsu Retail Solution Market Place, das ich schon im Vorfeld kennenlernen konnte, begeistert: Die Lösung unterstützt die Einzelhändler bei der Orchestrierung aller ihrer Anwendungen und Daten. Nur so können sie den Erwartungen ihrer Kunden an ein wirkliches Cross-Channel-Einkaufserlebnis gerecht werden."

Wir suchen die erfolgreichsten eCommerce-Projekte Deutschlands, bewerben Sie sich hier:

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!