Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1986 - 

Neuer Peripherie-Chip zusammen mit Corvus entwickelt:

Omninet-Steuerbaustein von NEC

DÜSSELDORF (pi) - Die Markteinführung eines neuen Steuerbausteins für lokale Netze kündigte jetzt die NEC Electronics (Europe) GmbH in Düsseldorf an.

Das zusammen mit der Corvus Systems Inc. entwickelte neue Produkt mit der Bezeichnung uPD72105 ist als CMOS-LAN-Controller in Single-Chip-Form konzipiert und unterstützt Omninet. Die Funktionen des bislang von Corvus erhältlichen Drei-Chip-Satzes für dieses Netz - das Produkt nennt sich Omninet I - werden von dem neuen Controller voll erfüllt. Zusätzlich stehen weitere Leistungsmerkmale zur Verfügung. Die Datenübertragung des neuen Omninet II beträgt bis zu vier MBit pro Sekunde, wobei NEC-Angaben zufolge durch verschiedene Kontrollfunktionen ein sehr hoher Nutzdatenanteil erreicht wird. Ein integrierter DMA-Steuerteil kann mit 24 Adreßbit 16 MB Speicher verwalten, und eine digitale PLL-Schaltung sorgt für eine sichere Datenerkennung,

Der neue Steuerbaustein ist in CMOS-Technologie hergestellt, integriert rund

126 000 Transistoren und hat eine Leistungsaufnahme von 250 Megawatt bei 5 Volt Versorgungsspannung. Das Gerät ist als Peripherie-Chip für NECs CMOS-Mikroprozessoren der V-Serie sowie für sonstige Standard-Mikroprozessoren mit 8 oder 16 Bit entwickelt worden.

Informationen: NEC Electronics (Europe) GmbH, Oberrather Straße 4, 4000 Düsseldorf 30, Telefon 02 11/65 03 01.