Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1984 - 

M.A.I. Deutschland GmbH

OMS im Office

Das Office Management System OMS stellt die M.A.I. Deutschland GmbH in den Mittelpunkt ihrer Präsentation.

Das OMS ermöglicht automatische Terminplanung, Telefonverzeichnis, An- und Abwesenheitsinformationen, Kalkulationen sowie den direkten Informationsaustausch auf elektronischem Weg über bestehende Telefonnetze.

Als preisgünstige Alternative zu lokalen Netzen auf Koaxialkabel-Basis verwendet M.A.I. das installierte Telefonnetz im Unternehmen als Übertragungsmedium zurück. Neben der Verbindung zu unterschiedlichen Datenstationen erlaubt OMS den Zugriff auf das Fernsprechnetz, das Datex- und das Direktrufnetz.

Eingesetzt wird OMS 1 auf dem M.A.I.-System 8000, einem 32-bit-Supermini mit fehlerüberbrückender Prozessortechnologie und virtuellem Betriebssystem. Dieses erlaubt neben dem Einsatz des Rechners in einer Bürokommunikationslösung auch die Emulation von Schnittstellen und Industriestandards. Für die Datenfernverarbeitung und neue Dienste der Bundespost gibt es folgende Möglichkeiten: Teletex-Interface, Telex und Bildschirmtext.

Eine spezielle Telex-Emulation erlaubt - in Verbindung mit dem Textpaket "Teco" oder der Textsoftware "Dataword II" - vollautomatisch am Telexverkehr teilzunehmen. Vier Dringlichkeitsmerkmale und die Steuerung der Nachrichtenübermittlung (Nutzung des günstigen Nachttarifs) ermöglicht bereits die Grundversion des Telex-Emulators. Installationsvoraussetzung ist außer dem Softwarepaket ein Telex-Adapter.

Daneben lassen sich auch Verbindungen zum Teletex-Netz realisieren. Zusätzlich wird eine Black-Box angeschaltet, an die ein Teletex-Drucker angeschlossen sein muß der automatisch Protokolle erstellt.

Informationen: M.A.I. Deutschland GmbH, Hahnstr. 31-35, 6000 Frankfurt/Main