Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1977

On-line An-griff

Im Falle eines Atomangriffs empfiehlt eine von S.T.'s Stammkneipen

1.) Ruhe bewahren

2.) Zeche bezahlen,

3.) laufen.

Trauerwein, selbst beim Bier um den DV-Lingo und die Sprache allgemein bemüht, hätte Atom-Angriffe bevorzugt - wenn es denn sein muß (man beachte den Bindestrich). Ganz entschieden sollte man sich gegen den An-Griff oder den an-griff verwehren.

Was soll's? Wenn es denn sein muß: Es geht um die Linien und Anschliffe. Seit Jahren schreibt die große Mehrzahl all derer, die schreiben, "online", oder hieße es An-Griff? Trotzdem - es ist nicht auszurotten - liest man immer wieder On-line oder On-Line oder Off-Line oder sonstige Bindestriche. Sollte man sich nicht endlich verständigen können. S.T's Psyche erhält jedesmal einen Adrenalin-Stoß, wenn seine Augen auf das überflüssige Strichchen stoßen. Und dergleichen liest man immer noch und immer wieder, heute gerade erst in einer GMD-Publikation von vermutlich profilneurotichen Autoren, die sich so von der Masse abheben.

Wenn die allesamt noch mal on-Linen, sollte man sie angreifen oder aber im Off-Line-Falle weg-greifen.