Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.11.2006

Onepoint steuert Projekte und Teams

Mit der Projekt-Management-Software lassen sich Vorhaben über Standorte hinweg verwalten und überwachen.

Das in Graz ansässige Unternehmen Onepoint hat die Version 06.1 seiner Projekt-Management-Software "Onepoint Project" freigegeben. Laut Hersteller vereint das Produkt Methoden wie Projektplanung, -Controlling, Monitoring und Reporting. Gedacht ist die Software für Dienstleistungs- und Hightech-Unternehmen, die an verteilten Standorten arbeiten sowie externe Anwender anbinden müssen.

Ressourcenkonflikte erkennen

Projekt-Controlling bedeutet zum Beispiel, Ist-Soll-Vergleiche bezüglich der Kosten anzustellen. Die Monitoring-Funktionen sollen den Projektfortschritt überwachen. Ferner lassen sich damit Ressourcenkonflikte frühzeitig erkennen. Mit dem Reporting erstellen Anwender beispielsweise Statusberichte über ein Projekt.

Laut Anbieter erlaubt es die Software, Pläne von Microsoft Project 2000 und 2003 zu importieren beziehungsweise Plandateien in dieses Format zu exportieren. Diese Funktion ist wichtig, da viele Firmen nur solche Projektdaten verarbeiten können.

Onepoint Project stützt sich auf die Datenbanksysteme MySQL und PostgreSQL, lässt sich über den Browser bedienen, verfügt aber dennoch über Features wie Drag and Drop. Es gibt eine Open-Source-Version "One- point Open Edition". Die kostenpflichtige "Team Edition" bietet mehr Funktionen und richtet sich an Nutzer, die größere Projekte steuern müssen. Anwender, die von der Open-Source- auf die Kaufversion umsteigen, müssen laut Onepoint keinen Wechsel der Datenbank vornehmen.

Die Team Edition erweitert die Standardreports um einen Leistungserbringungs- und einen Kategorienreport. Onepoint Project gestattet zudem kundenspezifische Berichte.

Ferner verfügt das Kaufprodukt über umfangreiche Filter- und Drill-down-Funktionen, die dem Anwender helfen, sich in den zahlreichen Aufgaben zurechtzufinden. Dazu tragen auch ein interaktiver Projektstrukturplan sowie eine Meilensteintrendanalyse bei, mit der sich die Auswirkungen aus der Verschiebung eines Meilensteins auf das Gesamtprojekt auf einen Blick darstellen lassen.

Preise rollenabhängig

Die Team Edition wird pro Benutzer lizenziert, wobei man die Rolle des Projekt- und Ressourcen-Managers (1750 Euro) und die aller anderen Projektmitarbeiter und -beobachter (750 Euro) unterscheidet. Zu den Anwendern des Produkts zählt die Firma Customer Expert, eine Unternehmensberatung im Bereich Logistik mit Sitz in München und Graz. (fn)