Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2002 - 

Online-Recruitment/Postbank setzt auf Web-Dialog mit Jobinteressenten

Online-Berater unterstützen Bewerbungsprozess

Die Postbank setzt Online-Konzepte nicht nur für Direct-Banking und Direct-Brokerage ein. Internet-gestützte Informations- und Beratungsangebote sind auch wichtige Bestandteile des Personal-Marketings. Von Thomas Teetz*

Die Karriereseiten der Postbank im Internet bieten Bewerbern interaktive Beratungsangebote und eine Jobbörse mit freien Stellen innerhalb des Konzerns. Damit will das Finanzinstitut analog zu Konzepten des Customer-Relationship-Managements (CRM) seine Bewerber vom ersten Kontakt an möglichst persönlich betreuen. Mit dem Internet ist solch eine schnelle und zielorientierte Kontaktaufnahme möglich. Sie ist auch nötig, da viele Bewerber den Kontakt abbrechen, wenn für ihre Fragen kein adäquater Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Ein Beispiel für das Online-Recruiting ist der "Ausbildungs-Chat". Unter www.postbank.de können sich Schulabgänger werktags von 9 bis 19 Uhr in einem persönlichen Dialog mit den Karriere-Coaches der Postbank über Ausbildungsinhalte, Voraussetzungen, Bewerbungsverfahren und Perspektiven informieren. Die Online-Berater beantworten im Chat nicht nur die Fragen der Bewerber, sondern können auch nachhaken, um Missverständnisse zu vermeiden. Während Kandidaten am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn eher allgemeine Fragen stellen, informieren sich die Karriere-Chatter mit Ausbildungsplatz beispielsweise über ein bevorstehendes Auswahlgespräch. Darüber hinaus erhalten die Bewerber Tipps, wo sie weitere Auskünfte bekommen können. Die Beratungsdauer variiert zwischen wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde.

Der Bewerberservice entspricht den Erwartungen der Mitarbeiter des Personal-Marketings. So laufen die dezentralen Strukturen im Ausbildungsbereich an einer Stelle im Unternehmen zusammen. Die Ausbildungsleiter an den jeweiligen Standorten werden von Routineanfragen entlastet und nur bei speziellen Problemen von den zentral agierenden Karriere-Coaches hinzugezogen. Mittlerweile kamen etwa 1500 Bewerber mit den Postbankberatern ins Gespräch.

Über 95 Prozent der Chat-Nutzer äußerten sich positiv über den Service. Ein wesenlicher Grund für die Akzeptanz des Kontaktmediums besteht darin, dass die Bewerber anonym bleiben. Sie können das persönliche Kontaktangebot nutzen, ohne dass sie negative Folgen für ihre Bewerbung fürchten müssen.

Aber nicht nur bei der Karriereberatung werden die Vorteile der Web-Technologie genutzt. Ebenso dient das Internet als Basis für die gesamte Online-Personalsuche. Dabei greift die Postbank auf die Standardsoftware "Online Application Manager" (OAM) der Knowledge Network GmbH zurück, die den Recruiting-Workflow der Postbank vollständig auf das Web überträgt und ein professionelles Bewerber-Management gewährleistet.

Das Online-Konzept ermöglicht es, auf einfache Weise die Vakanzen auszuschreiben, die Angebote gezielt zu platzieren, die eingehenden Bewerbungen zu verwalten und den kompletten Bewerbungsprozess zu evaluieren. Grundlage ist eine zentrale Datenbank, die dank ihrer Web-Basierung dezentral von den verschiedenen Personal- und Fachabteilungen genutzt werden kann. Diese brauchen nur einen Internet-Browser und müssen sich persönlich authentifizieren.

Datenbank für BewerbungenOnline-Stellenangebote werden nur einmal in die zentrale Datenbank eingespeist und können gleichzeitig, auch mit unterschiedlichem Layout, auf verschiedene Internet-Seiten gestellt werden. Kernelement der Veröffentlichungsprozesse ist die konzernweite Jobbörse auf den Karriereseiten der Postbank-Homepage. Durch die Suchfunktionen können die Bewerber gezielt in den aktuellen Vakanzen der Deutschen Postbank sowie sämtlicher Tochterunternehmen nach den Tätigkeitsbereichen und Qualifikationsniveaus recherchieren.

Die direkte Verknüpfung der Stellenangebote mit einem job- und zielgruppenspezifischen interaktiven Bewerbungsformular unterstützt die Kontaktaufnahme. Eingehende Bewerbungen werden in einer Datenbank gespeichert, so dass die zuständigen Postbank-Mitarbeiter ohne Zeitverzögerung auf die Informationen zugreifen und mittels Kommunikationsvorlagen Kontakt mit den Fachabteilungen wie mit den Bewerbern aufnehmen können.

Auf diese Weise werden die Mitarbeiter von Routineaufgaben entlastet. Sie haben mehr Zeit für die inhaltliche Arbeit sowie die Interaktion mit den Bewerbern und profitieren besonders von den umfangreichen Controlling-Optionen. Diese Vorteile der eingesetzten Softwarelösung bieten der Postbank die Möglichkeit, die gewählte Multichannel-Strategie zu evaluieren und geeignete Kooperationspartner unter den Jobbörsen ausfindig zu machen.

Das Angebot des Online-Recruitings muss auf einer Lösung beruhen, die früh auf die Bedürfnisse des Bewerbers eingeht und ein erster Kontakt auf dem Weg zu persönlichen Gesprächen ist. Dabei müssen Individualität und Bedürfnisse des einzelnen Bewerbers im Vordergrund stehen, so dass er spürt, dass der Arbeitgeber ein ehrliches Interesse an ihm hat. Dazu braucht es umfangreichen Service und kontinuierliches Controlling der eingesetzten Instrumente.

*Thomas Teetz ist Leiter Personal-Marketing bei der Deutschen Postbank AG in Bonn.