Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Online-Dienste auf dem Vormarsch BVB: Client-Server-Computing ist 1996 ein Garant fuer Wachstum

22.12.1995

BAD HOMBURG (CW) - Die Mitglieder des Bundesverbandes Informations- und Kommunikations-Systeme e.V. (BVB) ziehen fuer 1995 eine zufriedenstellende Bilanz. Das ergab eine vom BVB zusammen mit dem Zentrum fuer Europaeische Wirtschaftsforschung durchgefuehrte Umfrage. Die wichtigsten Ergebnisse: Das Geschaeft mit Hardware und Software zieht wieder an, Services boomen.

Eine stabile Entwicklung der Geschaefte sowie solide Wachstumsraten haben die Mitglieder des BVB bei der Herbstumfrage ihres Verbandes fuer das laufende Jahr gemeldet. Knapp zwei Drittel der Befragten beurteilen die gegenwaertige wirtschaftliche Situation der Branche als gut. 36 Prozent empfinden die Entwicklung als befriedigend, nur zwei Prozent als schlecht. "Die Anbieter gehen ohne Befuerchtungen, aber auch ohne kuenstliche Euphorie ins Geschaeftsjahr 1996", fasste Rudi Haeussler, Vorstandsvorsitzender des BVB, die Grundstimmung zusammen.

Der wichtigste Wachstumsfaktor im kommenden Jahr wird nach Ansicht von zwei Drittel der Anbieter der Trend zu Client-Server-Computing sein. An zweiter Stelle nennt die Haelfte der Befragten Online- Dienste. Auf die Raenge drei und vier kamen die Bereiche Small Office und Outsourcing. Unter den verschiedenen Multimedia- Anwendungen erwarten sich die BVB-Mitglieder 1996 besonders viel Erfolg mit Point-of-Information-Systemen. Rund ein Drittel der Nennungen entfielen dabei auf multimediale Ratgeber und Verkaufshilfen.

Besonders erfreulich entwickelt sich laut Umfrage der Hardwaresektor. 70 Prozent der befragten Unternehmen gaben steigende Umsaetze an, 63 Prozent registrierten eine zunehmende Nachfrage. Damit wurden die in der Fruehjahrsbefragung geaeusserten Erwartungen der Hardware-Anbieter weitgehend erfuellt.

Ebenfalls dynamisch verlaeuft laut BVB das Softwaregeschaeft. 67 Prozent der Teilnehmer verzeichneten im zweiten Halbjahr 1995 Nachfragesteigerungen. Entsprechend zuversichtlich aeussern sich die Firmen fuer das erste Halbjahr 1996. 76 Prozent rechnen mit mehr Interesse an Softwareprodukten, das sich nach Meinung von vier Fuenfteln der Befragten in hoeheren Umsaetzen niederschlagen wird. Gut die Haelfte geht deshalb im naechsten Jahr von steigenden Ertraegen aus. Die Softwarepreise sind derzeit den Angaben der meisten BVB-Mitglieder zufolge stabil und bewegen sich damit wie von der Mehrzahl im Fruehjahr vermutet. Im ersten Halbjahr 1996 gehen allerdings 46 Prozent der Anbieter von Preisrueckgaengen aus.

Auf Hoch steht das Branchenbarometer insbesondere im Bereich der Services. Knapp drei Viertel der BVB-Mitglieder verbuchten in diesem Sektor steigende Umsaetze, 48 Prozent konnten auch zunehmende Ertraege melden. Fuer das naechste Jahr wird allgemein mit stabilen Preisen fuer Dienstleistungen ausgegangen. Nach Auffassung des BVB wird der Servicesektor 1996 der groesste Wachstumsgarant der Branche bleiben.

Ueber die Haelfte der Unternehmen beabsichtigt, im ersten Halbjahr 1996 neue Mitarbeiter zu beschaeftigen, in der zweiten Haelfte 1995 waren es nur 42 Prozent. Gut ein Drittel moechte zumindest den gegenwaertigen Personalstand halten