Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


07.01.2005

Online-Rallye als Motivationsinstrument

Wie Vertriebsmitarbeiter durch ein Web-Spiel und Preise angespornt werden.

Wie motivieren Handelsketten, Kreditinstitute, Immobilienbetreiber, Finanzdienstleister oder Autohäuser Mitarbeiter ihrer Filialen, Außendienstler und selbständige Vertriebsprofis zum harten Wettbewerb untereinander? 54 Mannschaften der Deutschen Immobilien Fonds AG (Difa) aus mehreren deutschen Großstädten waren zu dieser bundesweit ersten Online-Makler-Rallye angetreten. Der Erfolgsmechanismus war einfach: Für definierte Leistungen - im konkreten Fall die Gewinnung potenzieller Käufer oder Mieter für Besichtigungstermine in Objekten der Difa durch externe Makler - erhielten die teilnehmenden Teams Bonuspunkte, die sie dem Wettkampfziel näher brachten.

Erfolg im schwierigen Marktumfeld

Sie kämpften um einen möglichst hohen Kontenstand in fiktiver "Immo-Währung" - und um verschiedene Preise, wie reale Wettfahrten mit schnellen Motorflitzern, Husky-Touren im hohen Norden oder Segeltörns im Mittelmeer.

Mit dem Ergebnis dieses Online-Motivationsinstruments war man zufrieden: "Trotz schwierigen Marktumfelds stieg die Zahl der Besichtigungen unserer bundesweit 34 beteiligten Objekte nach dem Rallyestart um 30 Prozent", erklärte Roland Hampe von der Difa. Der Abschluss neuer Mietverträge gehe direkt auf diesen Wettbewerb zurück. Der Online-Wettbewerb läuft nun in der nächsten Runde. Den Spitzenreitern winken bei der großen Abschlussveranstaltung im Februar 2005 mehrere Jeep-Touren in Tansania, Oman und Marokko.

Jörg Drischmann von der Berliner Agentur Ad Agenda, die dieses Spiel entwickelt hat, sieht den Wert des neuartigen Moti-vationsinstruments vor allem in der gezielten Mobilisierung des persönlichen Engagements von Mitarbeitern in räumlich getrennten Niederlassungen, freien Vertretern für die jeweili-gen Unternehmensziele. Das Grundprinzip lässt sich dabei ohne viel Aufwand für die wechselnden Gegebenheiten und Erfordernisse unterschiedlicher Branchen modifizieren, betont Dirschmann. (hk)