Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1998 - 

IT-Arbeitsmarkt US-Unternehmen suchen vermehrt Java-Experten

OO-Kenntnisse als Basis für das Erlernen von Java

Nach einer Umfrage von Computerworld verfügen rund 25 Prozent der befragten IT-Manager über Java-Grundkenntnisse. Während dieses Jahres planten fast 22 Prozent der Befragten Java-Schulungen, über 13 Prozent beabsichtigten, Java-Experten einzustellen.

Nach einer weiteren Umfrage von Computerworld bei 103 IT-Managern, die Java in ihren Unternehmen bereits anwenden, schulen mehr als die Hälfte ihre Programmierer selbst, 40 Prozent beschäftigen externe Berater für Java-Projekte.

Sun Microsystems, der Hersteller von Java, hat inzwischen 41 Lernzentren für Java-Schulungen autorisiert. Es könnte allerdings Jahre dauern, bis die DV-Abteilungen in den Unternehmen ihre Defizite an Java-Kenntnissen behoben haben. Der Mangel an qualifizierten Java-Programmierern zwingt daher einige Betriebe, Hilfe bei externen Beratern zu suchen.

Sun hat 41 Lernzentren für Java lizenziert

Unternehmen mit Java-Projekten benötigen häufig Entwickler, die nicht nur über Java-Know-how verfügen, sondern auch ausgezeichnete Kenntnisse über Objektorientierung vorweisen können. Dies trifft vor allem für Finanzdienstleister zu. Entwickler sind hier unter anderem zuständig für Programme zur Risikoberechnung von Investitionen oder entwickeln Handelssysteme für Broker.

Nach Einschätzung von Jeffry Borror, IT-Manager bei Daiwa Securities America in New York, gibt es für Java-Projekte nur zwei Möglichkeiten: "Programmierer abwerben von Unternehmen derselben Branche oder solche einstellen, die nicht nur programmieren, sondern auch unsere Branche kennenlernen wollen." Für Borror ist die Situation mit Blick auf Java nicht viel anders als in den frühen 90er Jahren, als gute Programmierer für C ++ gesucht wurden. Da es Java aber erst seit drei Jahren gebe, sei der Kreis der Fachleute hier kleiner.

So verfügt Borror über drei Inhouse-Programmierer und weitere sechs eines New Yorker Beratungsunternehmens. Gemeinsam arbeiten sie gerade an drei Java-Anwendungen: einem Handelssystem für geschäftliche Transaktionen in verschiedenen Niederlassungen, einem japanischen Aktienhandelssystem sowie einer Lösung für Broker im Außendienst. Nach Einschätzung von John Melka, einem Senior System Engineer bei Nations Banc Services in Chikago, bedarf es gut fünf Jahre, um das Spitzenniveau bei der Objektorientierung zu erreichen - eine solide Basis für Top-Java-Leute. Von den 120 Programmierern in der Anwendungsentwicklung des Unternehmens sind 80 mit Java-Software befaßt, davon 30 ausschließlich mit der Sun-Programmiersprache. Mit Blick auf die komplexen Finanzsysteme, die Nations Banc entwickelt, mußten sich die Verantwortlichen für diese Mitarbeiterlösung entscheiden.

Auch Scott Frederick, IT-Entwicklungsleiter bei Sabre Technology Solutions in Fort Worth, Texas, befürwortet Objektorientierung als Basis für Java: "Mit Erfahrung in C ++ ist es leicht, Java zu erlernen. Schwierig wird es umgekehrt: ohne OO-Kenntnisse in Java einzusteigen."