Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2002 - 

Turbo-Power

Opel installiert IBM-Supercomputer

11.01.2002

RÜSSELSHEIM (pi) - Jetzt schauen die Spötter, Opel stehe für "Ohne Power, ewig Letzter", hinterher: Das Internationale Technische Entwicklungszentrum (ITEZ) von Opel hat einen IBM-Hochleistungsrechner des Typs "Regatta" in Betrieb genommen. Über 500 Gflops, also 500 Milliarden Fließkomma-Berechnungen pro Sekunde, schafft das Kraftpaket. Damit sprinten die Rüsselsheimer in die Top 50 der weltweit schnellsten Supercomputer. Simulationen, zum Beispiel Crash-Tests und Untersuchungen zur Aerodynamik, die bisher zwei Tage dauerten, lassen sich damit über Nacht berechnen. Möglich machen das sechs IBM-E-Server "P-Series 690", deren erster in Betrieb gegangen ist. Jeder dieser unter dem Namen Regatta bekannte Rechner hat 32 auf 1,3 Gigahertz getaktete CPUs des Typs "Power 4", 64 GB RAM und ein Terabyte (TB) Festplattenspeicher. Hinzu kommen noch insgesamt 96 TB Bandspeicher. Die jeweils 1,2 Tonnen schweren Rechner werden mit IBMs Unix-Derivat AIX 5 betrieben. (ls)